Jung-United zu cool für Spurs

3. Dezember 2009, 00:48
33 Postings

Fergusons Nachwuchsauswahl nach 2:0 im Halbfinale, überlegene Londoner scheiterten an mangelnder Chancenauswertung

Manchester - Lange standen die Chancen für Tottenham Hotspur nicht mehr so gut, Manchester United wieder einmal zu schlagen - die Londoner haben das seit 2001 nicht mehr zustande gebracht. Denn im Viertelfinale des Carling Cups traf am Dienstag eines der spielstärksten Tottenham-Teams seit langem auf eine Nachwuchsauswahl des Meisters. Sir Alex Ferguson hatte seine Linie beibehalten und vielen seiner arrivierten Schlachtrössern eine Pause gegönnt. Stattdessen gab er wie schon beim 0:1 gegen Besiktas Istanbul in der Champions League den jungen Leuten Spielpraxis. Kritik an deren Fähigkeiten hatte Ferguson zuvor in scharfen Worten zurückgewiesen.

Also kein Giggs, kein Owen, kein Rooney, kein Fletcher, kein Ferdinand. Dafür De Laet, Park, Gibson, Anderson, Obertan, Welbeck. Im Tor des Titelverteidigers stand Tomasz Kuszczak, da mit Edwin van der Sar und Ben Foster gleich beide erfahrenen Keeper angeschlagen waren. Als Ersatz saß der Junior Benjamin Amos auf der Bank.

Der Start der Spurs im regengepeitschten Old Trafford war den Umständen durchaus entsprechend ein selbstbewusster. Man spielte sich ziemlich mühelos an den Strafraum Uniteds heran und Defoe vergab nach sechs Minuten die erste Chance. Wenig später fand sich Jenas nach idealer Ablage in guter Schussposition, kickte jedoch zu lässig über die Latte. Dann setzte das bis dahin nicht stattgefunden habende United den ersten Leberhaken. Mittelfeld-Chef Anderson legte quer und Darron Gibson hatte plötzlich 20 Meter vor dem Tor ausreichend Zeit zur Maß-Nahme: exakt im linken Eck schlug's zum 1:0 (16.) ein.

Tottenham schüttelte den Schmerz rasch ab und drückte weiter. Brav kamen die Londoner über die Flügel, Aaron Lennon war im linken Mittelfeld besonders auffällig. Defoe, laut seinem Manager Harry Redknapp der beste Finisher in England, scheiterte aus wenigen Metern zum zweiten Mal. Sein Schuss wurde von einem Verteidiger abgeblockt. Der hervorragende Vidic stoppte kurz darauf im letzten Moment den durchbrechenden Robbie Keane. Beinahe wäre dann, in einem der seltenen lichten Offensivmomente Uniteds, Park mit Direktabnahme einer Flanke von Berbatov Tor Nummer zwei passiert. Dieses besorgte dann jedoch erneut Gibson. Wieder in zentraler Position freigespielt, schlenzte der 22-jährige Nordire locker zum 2:0 in die Maschen (39.). Spurs-Keeper Heurelho Gomes hatte zu diesem Zeipunkt noch keinen einzigen Ball halten dürfen. Mit eiskalter Effizienz hatten die Gastgeber Tottenhams Bemühungen ad absurdum geführt. Und schon war Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff schnürte sich Peter Crouch die Patschen. Der Lange kam für den diesmal wenig auffälligen Keane und wurde angesichts seiner Liverpool-Vergangenheit gleich einmal ausgebuht. Zunächst sah alles aus wie bisher: Bentley scheitert aus wenigen Metern an Kuszczak. Doch nachdem die Spurs eine Viertelstunde mit dem Chancenvergeben weitergemacht hatten, verloren sie die Lust an der Partie. United konnte das nun bei weitem nicht mehr so prickelnde Geschehen zunehmend offener gestalten. Der eingewechselte Federico Macheda bewies mehrfach sein Talent. Seit Sommer 2008 steht der 18-Jährige aus dem Nachwuchs von Lazio Rom im Profikader des Meisters. Manchester hätte seine Führung in dieser Phase ausbauen können, doch in einer Auseinandersetzung die ihren Cupcharakter mittlerweile eingebüßt hatte, fielen keine weiteren Tore mehr.

Chelsea und Arsenal out

In einem weiteren Mittwoch-Match siegte Aston Villa bei Liga-Schlusslicht Portsmouth mit 4:2 (2:1). Die Überraschungen folgten dann am Mittwoch. Denn erstens setzten sich die Blackburn Rovers gegen Chelsea nach einem 3:3 nach Verlängerung im Elfmeterschießen durch. Und zweitens schaltete Manchester City Arsenal überraschend klar mit 3:0 aus. City, das in der Liga zuletzt sieben mal in Folge remisiert hatte, steht damit erstmals seit 1991 in einem Cup-Halbfinale. Tore von Carlos Tevez, Shaun Wright-Phillips und Vladimir Weiss in der zweiten Halbzeit waren dafür verantwortlich. 

In der Runde der letzten Vier kommt es nun zum Aufeinanderprallen von Blau und Rot in Manchester,  Blackburn trifft  auf Aston Villa. Gespielt wird am vierten und 18. Jänner. (rob)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Darron Gibson schoss ManUnited ins Halbfinale des Carling Cups.

Share if you care.