Viel Glanz, der einen Namen trägt

1. Dezember 2009, 20:48
2 Postings

Die kristallinen Schmuck- stücke aus dem Hause Swarovski leuchten saisonübergreifend

Mag Weihnachten - und damit auch die Einkaufsstraßenweihnachtsbeleuchtung - anderswo vorübergehen: der Wiener Kärntner Straße wird das Glitzern und Funkeln bleiben. Schließlich blinken und leuchten die kristallinen Steinchenarrangements, Schmuckstücke und Figuren aus dem Hause Swarovski saisonübergreifend - und in der Wiener City ab nun unübersehbar: Um 15 Millionen Euro wurde hier auf drei Etagen eine gleißend-glänzende Wunderwelt errichtet, bei deren Eröffnung Dienstagabend Markus Langes-Swarovski betonte, dass Wiens Tradition als "Drehscheibe zwischen Ost- und Westeuropa" für die Standortwahl ausschlaggebend gewesen sei.

Dass es VIPs da schwerfallen könnte, gegen das Tiroler Glitzern mehr als blass zu strahlen, wollte der für die Installationen verantwortliche Designer Arne Quinze nicht sagen - und das Gedränge um "seine" Barbara Becker und André Heller bewies, dass er damit so falsch nicht lag. (rott/DER STANDARD, Printausgabe, 2. Dezember 2009)

  • Eine funkelnde Wunderwelt um 15 Millionen
    foto: swarovski

    Eine funkelnde Wunderwelt um 15 Millionen

Share if you care.