Irakischer Schuhwerfer muss selbst vor Schuh in Deckung gehen

1. Dezember 2009, 19:47
33 Postings

Danach kurzes Handgemenge zwischen irakischen Journalisten Al-Saidi und dem Schuhwerfer

Paris - Der irakische Journalist Montasser al-Saidi (Muntazer al-Zaidi), der durch seinen Schuhwurf auf den damaligen US-Präsidenten George W. Bush berühmt und in der arabischen Welt wie ein Held gefeiert wurde, hat nun selbst vor einem Schuh in Deckung gehen müssen. Bei einer Pressekonferenz in Paris warf ein arabisch sprechender Mann Saidi am Dienstag vor, die Diktatur zu unterstützen.

Quelle: Youtube

Mit dem Ausruf "Hier ist noch ein Schuh für dich!" schleuderte er dann einen Schuh auf den Journalisten, der sich rechtzeitig ducken konnte - ganz wie Bush damals bei seinem Wurf. In der Folge gab es ein kurzes Handgemenge zwischen Saidis Bruder und dem Pariser Schuhwerfer.

Al-Saidi hatte im Dezember vergangenen Jahres bei einer Pressekonferenz in der irakischen Hauptstadt Bagdad einen Schuh auf Bush geworden. "Das ist dein Abschiedskuss, du Hund!", beschimpfte er den US-Präsidenten dabei. Der Journalist wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, wurde aber im September vorzeitig freigelassen. Er sagte, er sei in der Haft gefoltert worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Journalist Al-Saidi wurde auf einer Pressekonferenz in Paris mit einem Schuh beworfen. Wie dem damaligen US-Präsidenten Bush, den er im vergangenen Jahr auf die gleiche Weise attackierte, geland es auch Al-Saidi, sich rechtzeitig wegzuducken.

Share if you care.