Kärnten verblüht

1. Dezember 2009, 17:51
91 Postings

Die Welt ist ungerecht - gerade noch erblüht, ist die Blütezeit schon wieder vorbei

Die Welt ist ungerecht. Grade ist Kärnten erblüht ("Jörg Haider hat das Land zum Atmen gebracht, die Demokratie erst eingeführt in Kärnten"; Landeshauptmann Dörfler), ist die Blütezeit auch schon wieder vorbei.

Haider ist nicht mehr, die Schulden des Landes sind noch - und da kommt Wien und macht "eine Bank in Kärnten zum Sündenfall" (Finanzlandesrat Dobernig). Jetzt stehen wir da: Kärnten, Minderheitsaktionär des Sündenfalls, will nicht zahlen, der Bund, der schon 900 Milliönchen eingeschossen hat in die Hypo und dafür bislang keine Zinsen sah, auch nicht.

Zum Glück muss man nur ein bisserl abwarten. "Wir stehen zu unserer Bank, sie ist nach wie vor ein Kind Kärntens, wir stehlen uns nicht davon" sagte Dobernig am Samstag. Wie man sich am Wörthersee nicht davonstiehlt, erhellte sich am Sonntag. Da war Dörfler bereits bereit, sein Kärntner Kinderl an den Staat abzutreten. Ein paar Tage noch, und wir bekommen den Wörthersee dazu.

Sollte der Bund doch Geld für die Hypo auslassen, sei ihm die Kärntner Teuerungsausgleichsmethode empfohlen: Barabholung durch die Bedürftigen. "Die Leute mögen das." (Dörfler). (gra, DER STANDARD, Printausgabe, 2.12.2009)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.