3,7 Milliarden Schulden bis 2014

1. Dezember 2009, 17:23
8 Postings

Der verschwenderische Umgang mit Kärntens Landesvermögen stürzen das Land in einen finanziellen Abgrund

Klagenfurt - Der verschwenderische Umgang mit Kärntens Landesvermögen durch den verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider und dessen Politik der Sozialgeschenke für den "kleinen Mann" stürzen das Land in einen finanziellen Abgrund. Bis 2014 werden die Landesschulden auf 3,7 Milliarden Euro anwachsen und geradezu explodieren, errechnete die Kleine Zeitung anhand des Budgetfahrplans für die nächsten fünf Jahre.

Schon 2010 erreicht Kärnten eine Rekordverschuldung von 2,4 Milliarden Euro, was etwa dem Volumen des gesamten Landesbudgets entspricht. Ab 2014 wird sich die Kärntner Pro-Kopf-Verschuldung auf horrende 6634 Euro verdoppeln und damit österreichweit an der Spitze liegen.

Bei der Arbeitslosigkeit liegt man im Bundesländervergleich heute schon auf dem Spitzenplatz: Ende November betrug die Arbeitslosenquote 9,6 Prozent - österreichweit 7,1 Prozent. (stein, DER STANDARD, Printausgabe, 2.12.2009)

Share if you care.