Auf ein Unentschieden wird nicht spekuliert

1. Dezember 2009, 21:02
157 Postings

Salzburg auch gegen Lazio auf Sieg eingestellt - Angeschlagener Janko fühlt sich "topfit" - 27.000 Zuschauer werden erwartet

Salzburg - Nach vier Siegen reicht  Red Bull Salzburg am Mittwochabend (19.00 Uhr/live Sky) in Gruppe G gegen Lazio Rom bereits ein Remis zum fixen Einzug ins Sechzehntelfinale der Europa League. Doch Trainer Huub Stevens hält nichts von halben Sachen.  "Wir wollen wie gewohnt unser Spiel machen und nicht mit einem Unentschieden spekulieren", meinte Stevens vor der Partie, bei der die Zuschauerrekordmarke bei internationalen Spielen in der Red Bull Arena geknackt werden soll. Die Salzburger erwarten rund 27.000 Fans, das wäre Rekord.

Es geht um einen Punkt

Stevens rief seinen Spielern noch einmal deutlich in Erinnerung, dass man auch mit zwölf Punkten noch ausscheiden kann. "Ich möchte nichts davon hören, dass wir mit einem Bein schon in der K.o.-Phase sind. Uns fehlt definitiv ein Punkt", so Stevens, der natürlich weiß, dass Lazio mit dem Rücken zur Wand steht und auf Sieg spielen muss. "Deshalb müssen wir unsere eigenen Qualitäten ausspielen."

Ein Ergebnis wie am Sonntag im Liga-Schlager daheim gegen Rapid (0:0) würde reichen, doch Stevens forderte eine klare Steigerung. "Mit so einer Leistung wird es ganz schwierig werden. Denn ich schätze Lazio doch etwas höher ein als Rapid."  Vor allem gelte es, "Fehler im Aufbau  zu vermeiden". Lazio wird darauf warten und im Konter zuschlagen wollen."

Verteidiger Andreas Ulmer hofft, dass sich offensiv mehr Chancen ergeben werden. "Dann wird es klappen", zeigte sich Ulmer zuversichtlich. Fraglich sind mit Marc Janko und Franz Schiemer ausgerechnet jene Salzburger, die beim überraschenden 2:1-Sieg in Rom getroffen hatten. Ob Janko, der an einer Leistenblessur leidet, einlaufen wird, entscheidet Stevens erst kurz vor Anpfiff. Die Prognose scheint gut, nach der Trainingseinheit am Dienstag meinte der Stürmer:  "Ich habe keine Schmerzen, auch gestern schon. Ich fühle mich topfit." Für Schiemer (Sprunggelenksprobleme) könnten Barry Opdam oder Thomas Augustinussen einspringen.

Lazio-Coach unter Druck

Im Lager von Lazio war die Heimpleite gegen Red Bull bei weitem nicht die einzige Enttäuschung im bisherigen Saisonverlauf. Deshalb warten auf Trainer Ballardini so etwas wie Tage der Wahrheit. Nach der letzten Europa-League-Chance steht am Sonntag das prestigeträchtige Derby gegen die AS Roma auf dem Programm. Für den Fall weiterer Rückschläge spekulieren italienische Medien bereits über den möglichen Ballardini-Nachfolger, der eventuell Sinisa Mihajlovic (Ex-Spieler von Lazio) heißen könnte. Präsident Claudio Lotito stellte jedoch klar, dass er von überhasteten Trainerwechseln nicht sehr viel hält. 

Trainer Ballardini selbst sieht die Sache so: "Wir sind nach Salzburg gekommen, um unsere Chance wahrzunehmen." Österreichische Teams spielen seiner Meinung nach einen physisch sehr starken Fußball. "Mit großer Intensität, darauf müssen wir uns einstellen. Unser Spiel ist mehr von Technik und Qualität geprägt. Salzburg ist eine Mannschaft, die nie aufgibt und bis zum Schluss konzentriert bleibt."

Lazios Hauptproblem in der Serie A, wo man nur auf Rang 15 liegt, ist das Toreschießen, in 14 Partien traf man nur neunmal. Sollte Salzburg dennoch verlieren und im Parallelmatch Villarreal den Pflichtsieg in Sofia gegen Lewski einfahren, dann würde es zu einem heißen sechsten und letzten Spieltag kommen. Am 17.12. muss Salzburg zu Villarreal und Lazio hat gegen Lewski Heimrecht. (APA/red)

Europa League/Gruppe G/5. Runde:
FC Salzburg - S.S. Lazio Rom (Salzburg, Mittwoch, 19.00 Uhr/live Sky, SR Alexandru Dan Tudor/ROU)

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Sekagya, Afolabi, Ulmer - Opdam/Schiemer - Tchoyi, Leitgeb, Pokrivac, Svento - Zickler/Janko
Ersatz: Arzberger - Nelisse, Cziommer, Augustinussen, Jezek, Dudic
Fraglich: Janko (Leistenblessur), Schiemer (Oberschenkelzerrung), Vladavic (verletzt), Aufhauser, Ilic, Pitak, Ngwat-Mahop, Boussaidi, Traoui (alle nicht im Europa-League-Kader)

Lazio: Muslera - Cribari, Diakite, Radu - Lichtsteiner, Brocchi, Meghni, Kolarov - Foggia, Zarate - Rocchi
Ersatz: Iannarilli - Dabo, Scaloni, Luciani, Cavanda, Mauri, Sevieri, Makinwa, Eliseu
Es fehlt: Baronio (gesperrt)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Spiel in Rom konnten die Salzburger überraschend für sich entscheiden.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Franz Schiemer, einer der Torschützen beim 2:1, könnte das Rückspiel verletzungsbedingt verpassen.

Share if you care.