Gewerkschaft hofft noch für Wiener Shell-Werk

1. Dezember 2009, 15:16
posten

Vor dem drohenden Aus für das Schmiermittelwerk finden heute Betriebsversammlungen statt

Wien - Die Gewerkschaft hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Mineralölkonzern Shell die schrittweise Schließung des Schmiermittelwerkes in der Wiener Lobau doch noch überdenkt.

Wie berichtet sollen dort 80 Beschäftigte ihren Job verlieren, da Shell die Schmiermittelproduktion in Europa neu aufstellt. Am Dienstagvormittag fand im Werk in Wien Donaustadt eine Betriebsversammlung statt, in der weitere Schritte beraten wurden, teilte die Gewerkschaft mit. Einmal mehr verwiesen die Arbeitnehmervertreter auf die "Rekordgewinne" der Shell-Gruppe und die hohe Effizienz des Werks in Wien.

Shell hält unterdessen an seinen Plänen fest, das Werk  schrittweise zu schließen. "Wir haben den Betriebsrat und die Mitarbeiter bereits letzte Woche darüber informiert, dass es zur Schließung der Lobau keine Alternativen gibt. Shell sei sich der Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern bewusst und werde die für 2010 schrittweise anstehende Schließung "bestmöglich gestalten".  (APA)

Share if you care.