Ein Euro für jede "Idee"

1. Dezember 2009, 12:40
14 Postings

Das Bürgerforum versucht mit einer "fritzideenbörse" Bürger zur Mitarbeit zu bewegen

Innsbruck - Um seine Landsleute vermehrt in die politische Arbeit miteinzubeziehen, hat das Bürgerforum von Fritz Dinkhauser die Aktion "fritzideenbörse" gestartet. Für jede "Idee" gebe es einen Euro, für die beste Idee sogar eine Prämie, wurde am Dienstag bei der Präsentation in Innsbruck versprochen.

Zur "fritzideenbörse" gelangt man über die Internet-Seite der Liste "http://www.listefritz.at". Gesucht werden Ideen zu fünf Themenbereichen: Gerechtes Tirol, leistbares Wohnen, Unterstützung für die Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe, Kampf der Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen und stärkere Bürgerbeteiligung. Nach der Registrierung könne jeder seine Ideen einbringen.

Idee als Antrag

1.000 Ideen sollen dann in einem Buch veröffentlicht werden. "Sehr gute Ideen" kämen direkt als Anträge und Anfragen in den Landtag, hieß es.

Die Liste Dinkhausers hatte bei der Landtagswahl 2008 sieben Mandate errungen. In den vergangenen Monaten hatten sich zwei Mandatare abgespalten und einen eigenen Klub gegründet. (APA)

Share if you care.