50 Kilo Speed in Hotel an Wiener Stadtgrenze sichergestellt

1. Dezember 2009, 12:03
4 Postings

Bisher größter Amphetamin-Aufgriff in Österreich als vermutlich letzter "Coup" von Schwechater Diensthündin "Boyke" vor Pension - Schmuggler bereits verurteilt

Schwechater Drogenfahnder haben in einem Hotel an der Wiener Stadtgrenze 50 Kilo Speed sichergestellt. Ihren Angaben zufolge handelte es sich um den bisher größten Amphetamin-Aufgriff in Österreich - und den vermutlich letzten "Coup" von Diensthündin "Boyke", die mit Jahresende in den Ruhestand tritt. Zwei Männer wurden festgenommen, in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert und bereits verurteilt.

Der Straßenverkaufswert der 50 Kilo Speed betrage etwa 1,5 Mio. Euro, so die Ermittler. Eine niederländische Tätergruppe, die offensichtlich ein Labor zur Herstellung von synthetischen Drogen betreibt, sei auf der Suche nach einem Abnehmer einer größeren Amphetamin-Menge gewesen. Der Aufgriff sei bereits im Oktober erfolgt.

Aufgrund eines Hinweises, wonach in einem Hotel an der Stadtausfahrt in Wien-Penzing ein größerer Drogendeal stattfinden soll, hatten sich Beamte aus Schwechat, des Bundeskriminalamtes und des EKO Cobra vor und in dem Beherbergungsbetrieb auf die Lauer gelegt. Mit dabei waren auch die Suchtmittelspürhunde "Boyke", eine zehnjährige holländische Schäferhündin, und ihr designierter Nachfolger "Frankie", der sich noch in Ausbildung befindet. Die vierbeinigen Fahnder durften die zahlreichen auf dem Parkplatz abgestellten Autos beschnüffeln. Bei einem Mercedes habe "Boyke" schließlich unmissverständlich angezeigt, dass sich im Kofferraum des Mietfahrzeuges "das" befinde, wonach gesucht wurde. (APA)

Share if you care.