Pentagon jagt Usergewohnheiten im Netz

1. Dezember 2009, 11:40
4 Postings

Strategiespiel soll Sozialverhalten zeigen - 40.000 Dollar Preisgeld

Das Pentagon hat ein Strategiespiel angekündigt, das Aufschluss über das Nutzerverhalten von Individuen und Gruppen im Internet geben soll. Die Teilnehmer werden dabei auf die Jagd nach zehn großen roten Ballons geschickt, die ausschließlich am 5. Dezember auf dem gesamten Bundesgebiet der Vereinigten Staaten sichtbar verteilt werden. Die erste Person oder Gruppe, die alle Standorte bestimmen kann, erhält ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Dollar - zur Verfügung gestellt von der Forschungsabteilung des Pentagons "Darpa". Dank des Internets ist die Teilnahme sogar weltweit möglich.

Ziel des Darpa-Spiels ist laut Pentagon, das Sozialverhalten von Nutzern in Computernetzwerken zu erlernen. Darüber hinaus werde studiert, wie per Internet vernetzte Teams Ressourcen und Verbindungen nutzen, um sich in Konkurrenzsituationen Vorteile und einen möglichen Informationsvorsprung zu verschaffen. Hierzulande werden offenbar keine vergleichbaren Feldversuche durchgeführt. Von der Bundeswehr war auf Nachfrage von pressetext kein Kommentar erhältlich.

Taktische Manöver

Bislang ist ungewiss, welche Taktiken in derartigen Situationen angewendet werden, wird Darpa-Direktor Peter Lee von der New York Times zitiert. Manche Gruppen würden für die Ballonjagd bereits an eigens programmierten Software-Applikationen arbeiten. Lee zufolge dürfte auch mit großen Teams von Aufklärern zu rechnen sein.

Darüber hinaus sei wahrscheinlich, dass verschiedene Gruppen etwa durch die Streuung von Falschinformationen Täuschungsmanöver durchführen. Andere Teilnehmer wiederum könnten sich die notwendigen Standortinformationen im Internet erkaufen. Selbst bei einem kurzen internen Experiment der Agentur mit einem roten Ballon sei die Information über dessen Standort auf dem Online-Kleinanzeigendienst Craigslist zum Verkauf angeboten worden.

Weitere Wettbewerbe

Die Aufgabe der 1958 gegründeten Pentagon-Forschungsagentur Darpa ist, die USA vor "technologischen Überraschungen" zu schützen. Dazu wurden in der Vergangenheit bereits ähnliche Wettbewerbe durchgeführt, etwa um bei der technischen Entwicklung unbemannter Fahrzeuge voranzukommen. In Zukunft sei mit weiteren vergleichbaren Contests zu rechnen, um den verfügbaren "Pool talentierter Individuen und kreativer Gruppen" ausschöpfen zu können. (pte)

 

Share if you care.