Tod nach Schönheits-OP

1. Dezember 2009, 10:43
3 Postings

Ex-Miss Argentinien hatte sich Gesäß straffen lassen und starb an Lungenembolie

Buenos Aires - Die frühere Miss Argentinien, Solange Magnano, ist nach einer Schönheitsoperation gestorben. Nach einem Eingriff an ihrem Gesäß habe die 38-Jährige eine Lungenembolie erlitten und sei am Sonntag gestorben, sagte ein Freund ihrer Familie am Montag. Nach der Operation am Donnerstag in einem Zentrum für plastische Chirurgie in Buenos Aires wurde Magnano tags darauf in kritischem Zustand in die Intensivstation einer Klinik am Rande der argentinischen Hauptstadt eingeliefert.

Der Modenschau-Produzent Guillermo Azar, der mit Magnano zusammengearbeitet hatte, sagte vor Journalisten, sie sei allein zu der Schönheits-OP gegangen, weil sie gedacht habe, dass es sich um einen einfachen Eingriff handle. Magnano hatte sich das Gesäß mit einer Substanz aufspritzen lassen, um es straffer wirken zu lassen. Nach ihrer Wahl zur Miss Argentinien im Jahr 1994 hatte Magnano als Model in Europa gearbeitet. Später kehrte sie in ihre Heimatprovinz Cordoba zurück, wo sie mit ihrem Mann und ihren achtjährigen Zwillingssöhnen lebte und eine Model-Schule leitete.

In Argentinien sind Schönheitsoperationen immer verbreiteter. Vergangenes Jahr wurden rund 50.000 Eingriffe vorgenommen, rund 60 Prozent mehr als noch als 2003. Die niedrigen Preise der Schönheitsoperationen locken auch viele Ausländer ins Land. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Solange Magnano auf dem Catwalk

Share if you care.