Richterin verhindert Lateinamerikas erste Homo-Ehe

1. Dezember 2009, 09:17
15 Postings

Marta Gómez Alsina erklärte Genehmigung für nichtig

Buenos Aires - Eine argentinische Richterin hat am Montag die erste gleichgeschlechtliche Hochzeit Lateinamerikas zwischen zwei Männern im letzten Augenblick gestoppt. Alex Freyre und José María Di Bello wollten sich in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires an diesem Dienstag das Ja-Wort geben. Die Richterin Marta Gómez Alsina gab jedoch dem Antrag eines Bürgers statt, die Genehmigung eines anderen Gerichts für die Eheschließung für nichtig zu erklären. Gegen die Ehe waren vor allem die katholische Kirche und konservative Kreise Sturm gelaufen.

Freyre und di Bello hatten bereits im April versucht, ihr Aufgebot zu bestellen. Dies hatten die Behörden jedoch abgelehnt. Daraufhin riefen sie die Justiz an, die ihnen zunächst recht gab und entgegenstehende gesetzliche Regeln für verfassungswidrig erklärte. Nach Angaben der Präsidentin der Vereinigung der Schwulen und Lesben in Argentinien, María Rachid, wolle das Paar trotz der Aufhebung dieser Entscheidung zum Standesamt gehen und die Eheschließung einfordern. Sollte dies tatsächlich verweigert werden, werde es eine Protestaktion geben. (APA)

Share if you care.