Wie Ältere im Job zu halten wären

  • Arbeit als Gesundheitspotenzial betrachten statt als quälende Pflicht, die möglichst bald endet
  • Positive Bilder über Altern und Ältere entwickeln, das Altern als Umbau mit viel Zuwachs (Erfahrung, Kompetenz) betrachten
  • Auf Einbindung und Verankerung aller Altersgruppen achten
  • Wertschätzung statt Diskriminierung leben
  • Altersgerechte Personalentwicklung aktiv betreiben
  • Arbeitsorganisation, Arbeitsanforderung, Arbeitszeiten und Arbeitsumgebung an die Bedürfnisse der Mitarbeiter aller Altersstufen anpassen
  • altersgemischte Teams aufstellen
  • Mentorensysteme und interne Weiterbildungsberatung etablieren
  • Gesprächsräume schaffen, die Mythen von der frühen Pension als einzig ersehntes Ziel hinterfragen (red, DER STANDARD, Printausgabe, 28./29.11.2009)

Hilfreiche Websites

www.arbeitundalter.at

www.arbeitundgesundheit.at

www.nestor.at

www.wai-netzwerk.at

www.opwz.com

Die Tagungsunterlagen, referate, Vorträge und Good-practice-Beispiele sind über das wai-netzwerk abrufbar.

  • Artikelbild
    foto: ap/sven kaestner
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.