Warum schüren Sie Sozialneid, Herr Pröll?

"Soziale Hängematte" - Heißer Kandidat für das Unwort des Jahres

Josef Pröll ist die herbe Enttäuschung dieses Politjahres. Er trat an als Modernisierer, dem man zutrauen konnte, dem heimischen Konservativismus seine ideologische, verbohrte, verbiesterte Schlagseite auszutreiben. Aber leider, daraus wurde nichts. Im Innenministerium darf Maria "Rehäuglein" Fekter fuhrwerken, wie sie will, Schwule und Lesben dürfen sich nur am Salzamt verpartnern und seine Hauptenergie investiert der größte Agrarökonom aller Zeiten in Neid-Schüren gegen die Schwachen. Fast täglich keppelt er schon gegen Leute, die in der "sozialen Hängematte" liegen und singt Loblieder auf "Leistungsträger", also Leute wie Grasser & Co.

Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.