Rumsfeld fordert bedingungslose Kapitulation des Irak

1. April 2003, 22:11
5 Postings

US-Verteidigungsminister dementiert Gerüchte über Waffenstillstands- verhandlungen

Washington - Nur eine "bedingungslose "Kapitulation" des Irak beendet nach den Worten von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld den Krieg gegen das Land. "Es wird kein Ergebnis dieses Krieges geben, das (Präsident) Saddam Hussein und sein Regime an der Macht lässt. Es gibt keinen Zweifel darüber, seine Zeit wird zu Ende gehen, und zwar bald", sagte Rumsfeld am Dienstag in Washington.

Rumsfeld warf Vertretern der irakischen Regierung vor, sie verbreiteten Gerüchte, dass die von den USA angeführten Truppen Gespräche über einen Waffenstillstand aufgenommen hätten. Ziel sei es, die irakische Bevölkerung davon zu überzeugen, dass die Verbündeten nicht vorhätten, ihre "Arbeit" zu beenden. "Das Regime sagt nicht die Wahrheit", sagte Rumsfeld. "Es gibt keine Verhandlungen mit irgendjemandem in Saddam Husseins Regime." Mit der Regierung Saddams würden die USA und Großbritannien nur über eine bedingungslose Kapitulation sprechen. Die Invasionstruppen haben am 20. März mit Luftangriffen und einer Bodenoffensive den Krieg gegen den Irak begonnen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rumsfeld über Saddam: "Es gibt keinen Zweifel darüber, seine Zeit wird zu Ende gehen, und zwar bald"

Share if you care.