Reifensensor erkennt Straßenzustand

1. April 2003, 19:22
3 Postings

Auch Reifendruck permanent kontrolliert

Bonn - Wissenschaftler des Bonner Forschungszentrums caesar haben einen Reifensensor entwickelt, der den Straßenzustand erkennt und rechtzeitig vor Gefahren warnt. Der Sensor ist nur wenige Quadratmillimeter groß. Der Sensor, der direkt in den Gummi des Reifenprofils eingebettet wird, präsentiert caesar (center of advanced european studies and research) auf der Hannover-Messe (7. bis 12. April). Er soll einen Beitrag zur Zukunftssicherung der europäischen Reifen- und Automobilindustrie leisten. Noch ist der Sensor aber nicht serienreif.

Augelesen wird der Sensor laut Entwicklern drahtlos. Dafür befindet sich im Radkasten eine Antenne, die ein hochfrequentes Funksignal an den Sensor überträgt. In Abhängigkeit des Straßenzustands verändert der Sensor das Signal und sendet es an die Antenne zurück. Das Signal enthält Informationen über die Verformung des Reifens, die wiederum je nach Fahrbahnbeschaffenheit unterschiedlich ist. Ob Nässe, Schnee oder Glatteis, für jede Situation ergeben die Messungen eine charakteristische Kurve. Zur weiteren Erhöhung der Sicherheit, kontrolliert der Sensor zusätzlich permanent den Reifendruck. Steigt oder fällt der Druck im Reifen, übermittelt der Sensor rechtzeitig eine Warnung ins Cockpit.

Die caesar-Wissenschaftler unter der Leitung von Eckhard Quandt arbeiten bei der Entwicklung des Reifensensor mit dem Reifenhersteller Goodyear zusammen. Zusätzlich wird das Projekt vom BMBF im Rahmen von EUREKA gefördert. (pte)

Share if you care.