Irak-Krieg treibt "Spiderman" aufs Hochhaus

1. April 2003, 17:33
9 Postings

Fassadenkletterer Alain Robert erklettert aus Protet das Gebäude des Mineralölkonzerns TotalFinaElf in Paris

Paris - Aus Protest gegen den Irak-Krieg hat der Fassadenkletterer Alain Robert eines der höchsten Gebäude Frankreichs erklommen. Im "Spiderman"-Kostüm stieg der Franzose am Dienstag auf das Gebäude des Mineralöl-Konzerns TotalFinaElf im Pariser Geschäftsbezirk La Defense. Robert kletterte in rund 45 Minuten ohne Sicherheitsausrüstung auf das Dach des 47-stöckigen, rund 180 Meter hohen Wolkenkratzer. Unten standen einige Schaulustige, die ihm zuriefen und applaudierten. Bei seinem Aufstieg machten dem Kletterer heftige Winde zu schaffen.

Auf dem Dach angekommen hielt Robert ein Transparent mit der Aufschrift "No War" (Kein Krieg) in die Luft. "Der Krieg, den Amerikaner und Briten führen, ist Unrecht", sagte er Journalisten, nachdem ihn Polizisten im Lift nach unten begleitet hatten. Eine Passantin hatte sich zuvor von der Aktion beeindruckt gezeigt. "Das ist so verrückt wie der Krieg selbst", sagte sie. Wahrscheinlich brauche es mehr, um US-Präsident George W. Bush und Großbritanniens Premierminister Tony Blair zu beeindrucken. Aber: "Es bringt einen zum Nachdenken".

Alain Robert hat bereits die höchsten Gebäude der Welt erklommen, darunter den Pariser Eiffelturm, die Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur und das Empire State Building in New York. Auf das TotalFinaElf-Gebäude war er schon einmal vor zwei Jahren geklettert. Für seine verbotenen Aktionen wurde Robert mehrfach angezeigt und verhaftet.(APA/Reuters)

Share if you care.