Rotes Kreuz berichtet von Dutzenden Leichen in Hillah

2. April 2003, 15:25
197 Postings

Mindestens 280 Verletzte im Krankenhaus

Genf - Vertreter des internationalen Roten Kreuzes haben nach eigenen Angaben in Hillah, 80 km südlich von Bagdad, die Leichen von Dutzenden Kriegsopfern gesehen. Mindestens 280 Verletzte würden im örtlichen Krankenhaus behandelt, sagte der Sprecher des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Florian Westphal, am Mittwoch in Genf. Die Art der Verletzungen lasse darauf schließen, dass zumindest einige auf Bombenangriffe zurückzuführen seien.

Nach irakischer Darstellung waren bei einem Hubschrauberangriff auf Hillah am Dienstag 33 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt worden. Das amerikanische Oberkommando Mitte erklärte, es prüfe die Vorwürfe. Westphal sagte, viele Menschen hätten offenbar auch bei den Gefechten um das wenige Kilometer entfernte Hindiyah Verletzungen erlitten, in das US-Truppen am Montag eingerückt waren. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein irakischer Mann weint in Hilla am Grab seiner Familie

Share if you care.