Wenn das Kochen zum Showbiz wird

1. April 2003, 14:29
posten

Der direkte und für ein Gastronomiemagazin passende Titel "Lust & Leben" verheißt spontan nicht zu viel. Doch dem trendig aufgemachten Hochglanzmagazin mit einem unverkennbar von dem Film "American Beauty" inspirierten Cover sind durchaus interessante Beiträge zu entnehmen.

Der Restaurantkritiker Christoph Wagner gibt Einblick in das Showbiz-Kochen, einer etwas schrillen Bewirtungsform, der so genannten Erlebnisgastronomie.

Schließlich sollte man vielleicht wissen, worauf man sich einlässt, wenn heimische Größen erstmals in Österreich zum Menütheater laden. Die Haubenköche Reinhard Gerer und Toni Mörwald bewirten noch bis 15. April allabendlich rund 350 Gäste im Palazzo Wien, dem Spiegelzelt neben der U-Bahn-Station Schönbrunn. Was es da so alles gibt, zwischen Medaillons vom Hummer auf Artischocken und Chicoréesalat und Cappuccino-Parfait mit soufflierter Schokolade ist hier nachzulesen.

Ein Interview mit dem Begründer des Genres, Hans-Peter Wodarz, und ein Roundtable-Gespräch mit Mario Plachutta, Leo Doppler, Mörwald und Gehrer sowie dem Trendforscher Andreas Reiter runden das Thema ab. Der "Purzelbaum am Teller" wird in Richtung "Essen mit Mehrwert" geschlagen.

Neben diesem Themenschwerpunkt gibt es noch Infos für Gäste, die einen Ausgleich zwischen Lebenslast und Lebenslust suchen: ein Porträt der Betreiberin des Wiener Lokals "Aux Gazelles", Christine Ruckendorfer, aber auch Stippvisiten in Graz, der Kulturhauptstadt 2003, und an der Côte d'Azur. - Eine geglückte Mischung aus Mitgliederzeitschrift der BÖG (Beste Österreichische Gastlichkeit) und Gästeinformation. (DER STANDARD, Printausgabe vom 1.4.2003)

Von
Ursula Graf

Lust & Leben Nr. 3/Frühling 2003 74 Seiten, 1,90 € erscheint vierteljährlich, Jahresabonnement 5,50 €

Link

Lust und Leben

Share if you care.