Motorrad-Markt will wieder Gas geben

1. April 2003, 13:32
posten

Arge Zweirad sieht Talsohle durchschritten, dennoch wird auch heuer wieder mit Umsatz-Einbußen gerechnet

Wien - Die Motorradsaison hat noch nicht einmal richtig begonnen, der Handel prognostiziert aber bereits die wirtschaftliche Entwicklung. Wie Peter Huber, der Obmann der Importeursvereinigung Arge Zweirad erklärte, dürfte der Markt heuer die Talsohle erreicht haben. Die Zahl der Neuzulassungen könnte wieder bei rund 16.500 Fahrzeugen liegen, eventuell werde es noch einmal Umsatzeinbußen von etwa fünf Prozent geben.

Trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage ist laut Huber das Interesse an den Bikes aber ungebrochen, dies hätten etwa die rund 28.000 Besucher bei der Motorradmesse in Linz gezeigt. Die etwa 300.000 in Österreich angemeldeten Bikes würden diesen Trend bestätigen.

Unverändert beliebt sind laut Huber die Sportbikes, ihr Marktanteil wuchs von 40,9 Prozent im Jahr 2001 auf 44,8 Prozent. Ein Aufwärtstrend zeigte sich auch bei den Enduros, ihr Anteil stieg von 24,49 auf 27,58 Prozent in Jahresfrist. Vorbei ist allerdings der Trend zu Supersportlern und Chopper, beide Segmente verloren drei bis vier Prozent Marktanteil.

Wer heuer große Stückzahlen verkaufen will, muss den Kunden etwa bieten, sagte Huber. "Farbänderungen reichen längst nicht mehr aus, Innovation ist gefragt." Dazu zählt etwa die Übernahme von Entwicklungen aus dem Rennsport wie Radialbremsen, elektronische Benzineinspritzung und Armaturen bestückt mit LED's.

Einen stetigen Zuwachs verzeichnen die Importeure bei den großvolumigen Rollern. Die Zweckfahrzeuge mit Hubräumen bis zu 650 ccm können vielfältig eingesetzt werden. Neben dem Weg zur Arbeit im Anzug und mit Aktentasche kann am Wochenende auf locker eine Tour gefahren werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für die Zweirad-Branche soll heuer wieder die Sonne scheinen.

Share if you care.