Wiener "Wissenschaftstage" geplant

1. April 2003, 12:59
posten

Kulturstadtrat Mailath-Pokorny will "Festwochen des Geistes"

Wien - "Wir planen im Herbst Wissenschaftstage in Wien, die als 'Festwochen des Geistes' für die Wissenschaft im Grunde das sein sollen, was die Wiener Festwochen im Frühjahr für die Kunst sind." Im Gespräch kündigt der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (S) - der seit fast genau zwei Jahren im Amt ist - eine neue Offensive im Bereich seiner Wissenschaftsagenden an.

"Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den Wiener Vorlesungen", sagt Mailath-Pokorny, "Diese erfüllen Vermittlungsaufgaben, ohne populärwissenschaftlich zu werden." Künftig sollen sich bei den jährlich im Herbst abgehaltenen Wiener "Wissenschaftstagen" universitäre und außeruniversitäre Forschungsinstitute mit einer Vielzahl von koordinierten Veranstaltungen präsentieren. Der Fokus liegt dabei auf Sozial- und Geisteswissenschaften. Für die ersten Wissenschaftstage während zweier Wochen im Oktober dieses Jahres (geplantes Thema: "Veränderungen in der Stadtgesellschaft") sind rund 250.000 Euro budgetiert.

Auch mit den im Rahmen der Wiener Technologieoffensive ausgeschriebenen "Calls" - der vergangene betraf die Creative Industries, der nächste betrifft innovative Informations- und Kommunikations-Projekte - zeigt sich Mailath-Pokorny zufrieden: "Das ist für mich eine interessante zusätzliche Förderungsschiene, denn viele neue Initiativen in diesem Bereich passen nicht mehr in das traditionelle Fördersystem." (APA)

Share if you care.