Jordanien: Vier Irakis unter Terrorismusverdacht festgenommen

1. April 2003, 11:55
posten

Diplomaten: Anschlag auf "Hyatt"-Hotel in Amman geplant

Amman - Die jordanischen Behörden haben vier Irakis unter dem Verdacht festgenommen, einen Bombenanschlag auf ein großes Hotel in Amman vorbereitet zu haben. Die vier Männer hätten das Hotel Hyatt in die Luft sprengen wollen, verlautete am Dienstag aus Diplomatenkreisen in der jordanischen Hauptstadt. Die Männer seien bereits vergangene Woche festgenommen worden. In dem Hotel sind rund 70 Journalisten aus aller Welt untergebracht, außerdem steigen dort regelmäßig US-Bürger ab.

Die am 23. März aus Jordanien ausgewiesenen irakischen Diplomaten sollen nach Angaben jordanischer Diplomaten geplant haben, die Wasserleitungen jordanischer Militärbasen zu verseuchen, in denen auch US-Truppen stationiert sind. Über die Art der möglichen Verseuchungen machte ein jordanischer Diplomat keine Angaben. Jordanien hatte am 23. März insgesamt fünf irakische Diplomaten mit der Begründung des Landes verwiesen, sie stellten ein Sicherheitsrisiko dar. Die Regierung des Königreichs erlaubte daraufhin zwei von ihnen die Rückkehr. (APA)

Share if you care.