Der Welt "erste homosexuelle Boygroup"

1. April 2003, 11:42
posten

Die Marilyn's Boys gastieren beim diesjährigen Life Ball

Wien - Schwul sein alleine ist als Erfolgsfaktor zu wenig: Zwar konnte die Formation Marilyn's Boys - der Welt "erste homosexuelle Boygroup" - mit ihrer Debütsingle "I Give You The Stars" (edel) einen Achtungserfolg verbuchen, der ganz große Durchbruch blieb aber aus. Mit dem Nachfolger, der Coverversion "Hot Stuff", wollen es die fünf Burschen noch einmal wissen.

"Schwulsein" als Promo-Gag?

Mit der neuen Single wollen die Bandmitglieder auch ein wenig ihr "Schwulsein" in den Hintergrund rücken. "Es war der Aufmacher der Band", meinte Andrim. Das Ziel sei aber letztlich, als Unterhalter und Performer zu punkten. "Wir wollen einfach gute Popmusik machen."

Auch eindeutig sexuelle Einlagen a la t.a.T.u wird es bei Marilyn's Boys niemals geben. "Wenn sich zwei Männer abknutschen, dann kommt das einfach wesentlich schlechter an, als wenn sich zwei Frauen küssen", so Andrim. Außerdem sei hier die ganz persönliche Grenze der Burschen.

Das Alltagsleben der Band unterscheidet sich nur wenig von ihren heterosexuellen Kollegen. Plüschtiere, kreischende Teenies und schmachtende Mädchen sind bei den Konzerten an der Tagesordnung. Liebestolle männliche Fans bilden hingegen eher die Ausnahme: "Vielleicht ist es, weil wir für Mädchen doppelt unerreichbar sind. Zum einen, weil wir auf der Bühne stehen und zum anderen, weil wir schwul sind", meinte. Jeremy. Burschen würden sich eher per Brief oder Email an die Band wenden. Negative Erfahrungen gab es bisher kaum.

Ganz ohne Chancen sind die weiblichen Fans nicht. "Die meisten von uns hatten auch schon eine Freundin", meinte Jeremy. Derzeit könne sich aber niemand in der Band vorstellen, wieder auf das heterosexuelle Ufer zurückzukehren. Michelle Pfeifer könnte jedoch zumindest ein Mitglied sofort bekehren. "Mit ihr würde ich auch eine Familie gründen", meinte Yves.

Wagnis

Von dem Konzept "erste homosexuelle Boyband" sind die Mitglieder weiter überzeugt. "Es treten viele Medien auch vom Ausland an uns heran", meinte Jeremy. Erst kürzlich sei in der größten kanadischen Zeitung ein großer Bericht über sie gewesen. Zudem geistere die Idee einer schwulen Truppe schon länger durch das Musikbusiness. "Bis jetzt hat sich aber niemand getraut", so Jeremy.

Dementsprechend groß sind die Ziele der Burschen. Hat man erst den Durchbruch in Europa geschafft, so können sie sich durchaus vorstellen, auch in Übersee erfolgreich zu sein. Beim Songwriting wollen sie sich ebenfalls mehr einbringen. (APA)

Am 24. Mai treten Marilyn's Boys beim Wiener Life Ball auf. Link
marilynsboys.de
Share if you care.