Zehn Monate Bewährung für Ralf Wolter

2. April 2003, 11:57
posten

Fahrlässige Tötung - "Sam Hawkins" verursachte Massenkarambolage

Schwarzenbek - Der deutsche Schauspieler Ralf Wolter ist am Dienstag wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Tötung zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Der Strafrichter am Amtsgericht Schwarzenbek (Schleswig-Holstein) befand den 76-Jährigen für schuldig, am 22. Mai 2002 mit einem Wendemanöver auf einer Autobahn den Tod von drei Menschen verschuldet zu haben. Wolter hatte sich zu Beginn der Verhandlung bei den Hinterbliebenen entschuldigt.

"Bereue diesen Tag"

Umringt von Fotografen und Fernsehteams war der Schauspieler erschienen. In zerknittertem Trenchcoat und mit karierter Schiebermütze, die Augen hinter einer Sonnenbrille verborgen, hatte der Mime den Gerichtssaal betreten. "Ich bereue noch heute jeden Tag, was an jenem verhängnisvollen 22. Mai geschehen ist", sagte Wolter, der vor allem in der Rolle als kauziger Westernheld Sam Hawkins in den Karl-May-Verfilmungen bekannt geworden war. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ob als Hadschi Halef Omar oder Sam Hawkens - Ralf Wolter wurde einer der unabkömmlichen Witzbolde der Karl May Verfilmungen

Share if you care.