Empfehlungsliste der Erste Group

4. Dezember 2009, 18:56

Diese Empfehlungen geben die Analysten der Erste Group zu den heimischen Aktien am 18. Dezember 2009

Wiener Städtische / Vienna Insurance Group

Österreichs größter Versicherungskonzern setzt auf die Expansion in CEE. Mehr als ein Drittel des Prämienvolumens wird bereits in dieser Region verdient. In Rumänien und der Slowakei ist das Unternehmen die Nummer 1, in Tschechien und Bulgarien belegt man den 2. Marktrang. Insgesamt  nennt das Unternehmen 20 Mio. Kunden in 20 Ländern sein eigen. Der CEE-Raum bietet neben dem im Vergleich zu Westeuropa geringeren BIP auch noch im Bereich der Versicherungsdichte hohes Wachstumspotenzial, trotz kurzfristig dämpfender Effekte aus der schwachen Wirtschaftslage. Kursziel: 48 Euro.

Intercell

Intercell ist das erste Biotech-Unternehmen, das an der Wiener Börse gelistet ist, und ist auf die Entwicklung von therapeutischen und profilaktischen Impfstoffen spezialisiert. Der Impfstoffmarkt bietet ausgezeichnete Wachstumsperspektiven. Der erste erfolgreich zugelassene Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis ist soeben am Markt gestartet. Zahlreiche weitere Projekte sind in der Pipeline oder über Kooperationspartner (v.a. Novartis/Merck) schon in klinischen Tests. Kursziel: 33,60 Euro.

RHI

RHI ist ein global tätiges Unternehmen und Weltmarktführer bei Feuerfeststoffen. Die wichtigsten Kunden Industrien sind Eisen & Stahl, Zement & Kalk, NE-Metalle und Glas. Die Analysten denken, dass RHI den Tiefpunkt bei der Profitabilität heuer im Sommer sehen wird. Kursziel: 21 Euro.

OMV

OMV leidet kurzfristig unter dem tiefen Ölpreis und den schwachen Raffineriemargen. Die Aktie eignet sich dennoch als langfristige Depotabsicherung gegen mögliche Preisausschläge beim Ölpreis bzw. einfach auch zur Diversifikation im Rohstoffsektor. Die Bewertung der Aktie ist aus Sicht der Analysten langfristig günstig und berücksichtigt nicht die starke Substanz des Unternehmens. Das Unternehmen verhandelt aktuell die mehrheitliche Übernahme der türkischen Petrol Ofisi, wofür auch eine Kapitalerhöhung zur Refinanzierung im Raum steht. Kursziel: 39 Euro.

Kapsch TrafficCom

KTC profitiert langfristig von Budgetnöten der Regierungen und vom immer weiter steigenden Verkehrsvolumen. Die Erste-Group-Analysten sehen langfristig global gesehen viele interessante Projekte. Die Bewertung der Aktie basiert nur auf den bestehenden Projekten. Zuletzt gab es sehr gute News von der Ausschreibung in Südafrika. Kursziel: 36 Euro.

ECO Business-Immo

ECO ist ein hauptsächlich (1) regional auf Österreich und Deutschland und (2) segmentweise auf "Business" Immobilien (Handel, Büro) fokussiertes Immobilienunternehmen. Im Peer-Group-Vergleich stellt sich die Aktie nach wie vor attraktiv dar und bietet einiges an Aufholpotenzial. Zusatzfantasie könnte von drei Dingen kommen: (1) eine mögliche Dividendenzahlung, (2) Aktienrückkäufe oder (3) Käufe von Immobilien zu Schnäppchenpreisen. Die Verschuldung konnte bereits deutlich abgebaut werden. Kursziel: 6,40 Euro.

Semperit

Obwohl die Semperit gerne als zyklische Aktie gesehen wird, entfallen bereits mehr als 40% des Umsatzes auf die Division Sempermed, die Untersuchungs- und Operationshandschuhe herstellt und in den lezten Quartalen mit starken Umsatzzuwächsen bewiesen hat, auch im Abschwung äußerst starke Zahlen zu liefern. Die sehr solide Bilanz mit einer Netto-Cash Position sollte dem Unternehmen helfen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Selektive Akquisitionen sind durchaus zu erwarten. Kursziel: EUR 33,4.

BWT

BWT ist Europas führendes Unternehmen für Wassertechnologie mit Sitz in Mondsee. Regionaler Schwerpunkt liegt auf Europa. Kürzlich hat BWT mit neuen Produkten für Tischwasserfilter sowie Filtern zur Wasseroptimierung für Kaffeemaschinen, Backöfen und Dampfgarern ein völlig neues Marktsegment erschlossen. Die Analysten sehen BWT als gute Kombination aus stabilem Geschäftsmodell in Verbindung mit sehr guten Wachstumsaussichten. Die jüngste Akquisition, eine Sparte von CWT, trübt das Bild etwas. Kursziel: 25,50 Euro.

Sparkassen Immo

S Immo verfügt über ein breit gestreutes und konservativ finanziertes Immobilien-Portfolio mit Fokus auf Österreich, Deutschland und CEE-Länder. Laufende Entwicklungsprojekte sollten massive Cash-Flow-Verbesserung bringen, v.a. ab 2010/11. Die Bewertung der Aktie liegt über der Peer Group auf Basis 2009, ist aber aufgrund der erwarteten Ergebnissprünge in den nächsten Jahren deutlich günstiger auf Basis 2011. Käufe von Schnäppchen am Markt sind zusätzlich mögliche Kurstreiber. Kursziel: 6,30

A-Tec

A-TEC ist ein Industriekonglomerat mit Fokus auf Anlagen- und Maschinenbau sowie Kupferrecycling und -vertrieb. CEO Kovats ist zugleich Mehrheitseigentümer (rd. 66%). Durch eine zuletzt erfolgreich platzierte Wandelschuldverschreibung konnte die A-Tec Gruppe ihre Kapitalstruktur nachhaltig verbessern. Im Vergleich mit wesentlichen Wettbewerbsunternehmen notiert die Aktie von A-TEC weiterhin mit deutlichen Abschlägen. Kursziel: 16,0 Euro.

Voestalpine

Voestalpine ist ein vergleichsweise defensiver Stahlkonzern mit einem hohen Anteil an Stahl verarbeitenden Bereichen und einem Fokus auf hochqualitative Nischenpositionen. Langfristverträge tragen ebenfalls zu einer stabileren Ergebnislage bei. Voestalpine ist in einer hervorragenden Position, um die zentral- und osteuropäischen Märkte mit Qualitätsstahl-Produkten zu versorgen. Trotz des sehr hohen Verschuldungsgrades stehen unmittelbar keine größeren Refinanzierungen an. Kursziel: 31,0 Euro.

S&T: Zurückstufung diese Woche

Nach einer Gewinnwarnung in dieser Woche denke die Analysten, dass die S&T Aktie von Investoren für einige Zeit links liegen gelassen werden wird.

Share if you care.