Neuer Nespresso-Spot mit Clooney und Malkovic

John Malkovic lässt sich auf ein Tauschgeschäft ein - Mit Spot

Der neue TV-Spot von Nespresso mit George Clooney und John Malkovich ist on air, Regie führte Robert Rodriguez. Zu sehen ist der Spot unter nespresso-whatelse.com, dort kannt man auch die Frage "Was würden Sie anstelle von George Clooney tun?" beantworten, drei Möglichkeiten stehen zur Auswahl. Auf der Nespresso-Website findet man außerdem Auswahl an filmischen Highlights zu den dreitägigen Dreharbeiten der Kampagne.

"Der neue Spot weicht von der traditionellen Storyline um Clooney und Nespresso, die George in verschiedenen Boutiquen als charmanten Frauenverführer zeigt, ab" erklärt Guillaume Le Cunff, International Marketing & Strategy Director von Nestlé Nespresso SA. "Unser Spot überzeugt durch seine kühne Handlung und jede Menge Humor und wird Kaffeeliebhaber und Fans von Clooney und Malkovich gleichermaßen begeistern. Sowohl Clooney als auch Malkovich sind nicht nur ausgezeichnete Schauspieler, sie haben auch die unschätzbare Fähigkeit, ihrem Publikum Momente voller Entspannung und Genuss zu bescheren." (red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 53
1 2
Schad

Die bisherigen Spots waren witzig. Dieser ist fad. Und es liegt nicht an den Schauspielern. ;-)

ich glaube, meine damen und herren, es geht hier nicht darum, das produkt, sondern vielmehr den werbespot zu bewerten.

ich geh da jetzt mal mit gutem beispiel voran:
ich find den spot saucool. kein brüller, aber echt charmant.

bin voll und ganz ihrer meinung.

Das mit der Kritik am aufwendigen Wegwerfprodukt

ist zwar gerechtfertigt, aber - Nespresso schmeckt (und vor allem riecht) bei Gott besser als das scheußlich chemische Red Bull-Zeugs, das der Mensch so nötig hat, wie einen Kropf.

wie gut, dass sie den standardisierten geschmack besitzen. seltsamerweise gibt's dennoch leute, die mögen red bull auch geschmacklich, zum beispiel mich. =]

Werbung ist nett, Kaffee ist gut,

aber bei meinem Kaffeekonsum ist Nespresso leider zu teuer...

Übles Produkt, zu teuer, Fairtrade "kein Thema".

Das Filmchen is witzig.

wie

auch immer, ich geniese jeden tag meinen nespresso :)

na dann

passens auf, dass Sie keinen Schnupfen bekommen :)

Werbung ist super,

der Kaffee dagegen zum Wegschütten.
Egal welche Sorte.
Von dem übriggebliebenen Alu-Müll rede ich gar nicht...

Genau, marketingtechnisch genial (super gestylte shops und mailings, alles limitiert bzw. Verknappungsstrategie, ...) aber der Kaffee ist nicht zum Trinken. Geht nix über einen Meinl Präsident aus der guten alten Filtermaschine

Nespresso grauslich finden aber Filterkaffee trinken. Na bumm.

filtermaschine?

das einzig wahre ist die "schraub-espressokanne" für den herd.

der müll von nespresso ist natürlich ein wahnsinn

Ich bin ja an sich auch eine Verfechterin von Filterkaffee und kann mit Espressomaschinen bzw. Maschinen, die mit Pads und dergleichen arbeiten herzlich wenig anfangen. Nur: Nespresso kann was. Wir haben seit ein paar Wochen eine Nespresso Gemini im Büro stehen und sind alle mehr oder weniger süchtig nach dem Zeug, das um Welten besser schmeckt als das G'schloder aus der Espressomaschine, die wir vorher hatten :)

Irre ich mich...

...oder ist Nespresso das so ziemlich unnachhaltigste Produkt, das man kaufen kann?
Jeder einzelne Kaffee produziert einen stolzes Häuflein (Alu?-)Müll, es gibt einen Menge verschiedener Sorten, aber kein einziges Fairtrade und/oder Bio Angebot dabei und zu guter Letzt kommt das ganze vom supersympathischen (>am Liebsten hätten wir, dass alles Trinkwasser auf dieser Welt über uns verkauft wird<-) Nestlé.
!?

Recht so!

Denken Sie auch gleich an die 7, 8 oder 9 Milliarden Red Bull-Dosen pro Jahr, die nicht nur extrem energievernichtend gewonnen werden müssen, sondern auch noch die Umwelt nachhaltig verdrecken.
Markenartikler mit endlos großen Budgets kaschieren widerliche Produkte mit grandiosen Sympathieträgern (Nespresso) oder korrumpieren die Öffentlichkeit und Politik mit umfassendem Sport-Sponsoring (..et circenses). Also: immer den Inhalt hinter der Fassade erkennen!

Stimmt.

Die Kaffeekapseln produzieren Müll. Aber wegen der Bedenklichkeit von Alu und Müllproduktion würde ich eher bei Herrn Mateschitz ansetzen. Das ist das größere Müll-/Energie-Desaster.

irre ich mich

oder gehts hier um den tv-spot (welcher gut ist)
und nicht um den nachhaltigkeits minusfaktor der überteuerten platikkapseln (damit haben sie sicher recht)

super spot
fragwürdiges produkt
dilemma3000

jetzt kackts euch net an weng dem bisserl malkovitsch. is ja peinlich.

dein postings sind peinlich.
anders gesagt: being john malkovich ist wesentlich gefragter als being hello kitty, du miesepeter.

Sehr amüsant

übrigens, wenn man auf der Homepage die 3. Variante anklickt ... sehr witzig :-)

so sollte werbung sein.

grossartig

malkovic malkovic maaaalkovic!!!

ora et labora.

oral im labor?

Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.