Melzer kämpft sich in erstes Wien-Endspiel

31. Oktober 2009, 20:03
40 Postings

Dreisatzsieg von Österreichs Nummer eins gegen Serben Tipsarevic, im Finale Duell mit topgesetztem Marin Cilic

Wien - Jürgen Melzer steht am Sonntag erstmals im Endspiel der mit 574.750 Euro dotierten Bank-Austria-Trophy. Der 28-Jährige kämpfte den Serben Janko Tipsarevic nach 2:29 Stunden mit 4:6,7:6(5),6:4 nieder und steht damit als dritter Österreicher nach dem bisher einzigen Sieger Horst Skoff (1988, Finalist 1990) und dem dreimaligen Finalisten Thomas Muster (1988, 1993 und 1995) im Wien-Finale. Sein Gegner ist dort am Sonntag (14.00 Uhr/live ORF Sport Plus) der topgesetzte Kroate Marin Cilic, der sich gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber 6:4,7:6(4) durchsetzte.

"Es war ein Match auf sehr hohem Niveau", sagte Österreichs Nummer 1.  Ein Break gegen Melzer gleich zu Beginn stellte die Weichen zum Satzrückstand, denn Tipsarevic ließ nur im sechsten Game zwei Rebreak-Möglichkeiten zu, die der Österreicher aber nicht nutzte. Satz zwei ging ins Tiebreak, das der Lokalmatador zum Jubel der Zuschauer für sich entschied.

"In den entscheidenden Momenten habe ich sehr gut gespielt. Im dritten Satz habe ich mich einfach besser gefühlt, da hat man gesehen, er wirkt ein bisschen müde", sagte Melzer. Er spielt nun sein insgesamt achtes Finale auf der Tour, ein Titel (Bukarest 2006) konnte bischer gesichert werden.

Pikantes ergab die Auslosung für das nächstwöchige ATP-Turnier in Basel. Sollte sich der angeschlagene Melzer für eine Schweiz-Reise entscheiden, würde er in Runde eins auf Daniel Köllerer treffen. "Das wäre aus eurer Sicht nicht uninteressant, aber ich spiele morgen hier Finale und dann entscheide ich, ob ich überhaupt nach Basel fliege", ließ Melzer gegenüber den Journalisten ein Antreten offen.  (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jürgen Melzer hat die Chance auf seinen zweiten ATP-Titel.

Share if you care.