Wimax Telecom meldete Konkurs an

31. Oktober 2009, 16:23
9 Postings

Der einzige österreichische Wimax-Netzbetreiber in Not - Ausrüster forderte ausstehende Rechnungen ein

Wimac Telecom hat Konkurs angemeldet. Wie Heise berichtet, soll der einzige österreichische Wimax-Netzbetreiber bereits am heutigen Freitag am Handelsgericht Wien Konkurs angemeldet haben. Der Nachrichtendienst beruft sich dabei auf Angaben des Alpenländische Kreditorenverbands (AKV).

Ausrüster forderte Rechnungen ein

Wimax Teleckom begann 2005 seinen Netzausbau im Burgenland und der Steiermark. In den folgenden Jahren kamen Sender in Niederösterreicher, Oberösterreich und derSteiermark hinzu. Nun soll der Ausrüster Alcatel-Lucent ausstehende Rechnungen eingefordert haben. Wie nun bekannt wurde, konnte Wimax Telecom in den vier Jahren nur rund 2600 KundInnen gewinnen.

Technische Schwierigkeiten

Laut heise gab es in der Anfangsphase technische Unzulänglichkeiten, die dazu führten, dass offene Rechnungen von Alcatel-Lucent nicht bezahlt wurden, stattdessen wurde ein Stundungsabkommen getroffen. Allem Anschein nach konnte das Unternehmen nun aber keinen neuen Investor finden und Alcatel Lucent sieht sich als Netzlieferant nicht mehr an das Abkommen gebunden.

Drei bis vier Monate

Aufgrund der vorhandenen Mittel soll die Fortführung des Betriebes noch für drei bis vier Monate gesichert sein. In der Zwischenzeit will das Unternehmen einen neuen Investor finden.(red)

Share if you care.