Sozialminister Hundstorfer als ÖOC-Vorstandskandidat

31. Oktober 2009, 14:00
posten

Als Vertreter des Österreichischen Handball-Bunds (ÖHB) - Österreich bewirbt sich um Handball-Jugend-EM 2012

Linz - Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) soll dem neuen Vorstand des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC) angehören. Das hat Gerhard Hofbauer, der Präsident des Österreichischen Handball-Bundes (ÖHB), am Rande des Vier-Nationen-Turniers der Männer in Linz bekanntgegeben. Bis dato war Hofbauer der ÖHB-Vertreter im ÖOC gewesen, nach dem kollektiven Rücktritt der ÖOC-Spitze soll nun Hundstorfer seine Rolle einnehmen. Der neue ÖOC-Vorstand rund um Neo-Präsident Karl Stoss wird Anfang Dezember vorgestellt.

Hofbauer betonte, dass Hundstorfer "nicht aufgrund seiner derzeitigen politischen Funktion", sondern als Präsident des Wiener Handballverbands (seit 1996) für dieses Amt vorgeschlagen wird. So wie Hofbauer war auch Hundstorfer in der Vergangenheit als Handballer aktiv. "Wir waren beide nicht sehr erfolgreich, aber wir waren Handballer und sind dem Sport sehr verbunden", sagte Hofbauer.

Der ÖHB gab in Linz auch bekannt, dass man sich als Austragungsland der Jugend-EM 2012 (bis Jahrgang 1994) beworben hat. Die Vergabe erfolgt im September 2010, Österreichs einziger Konkurrent ist die Türkei. Die Spiele würden im August 2012 - also während der Bregenzer Festspielzeit - in den beiden Vorarlberger Handball-Hochburgen Hard und Bregenz stattfinden. Hofbauer sieht die Bewerbung für das Jugend-Turnier als Maßnahme zur Nachhaltigkeit der Männer-EURO im Jänner 2010 in Österreich. (APA)

Share if you care.