BZÖ plädiert für Schüssel als EU-Ratspräsident

31. Oktober 2009, 08:55
14 Postings

Bucher: Faymann und Pröll sollen aktiv werden - "Übergeordnetes Interesse für das Land"

Wien - Alte Liebe rostet nicht - Das BZÖ macht sich für seinen früheren Koalitionspartner Wolfgang Schüssel (V) stark. Bündnisobmann Josef Bucher forderte gegenüber der APA Bundeskanzler Werner Faymann (S) und Finanzminister Josef Pröll (V) auf, sich für den Alt-Bundeskanzler als EU-Ratspräsident einzusetzen. Derzeit würden die beiden zu defensiv agieren, kritisierte er.

Die Ratspräsidentschaft sei jedenfalls von übergeordnetem Interesse für das Land. Faymann und Pröll sollen daher in einer "konzertierten Aktion" über die Parteigrenzen hinweg eine aktive Lobbyingrolle einnehmen. Parteipolitische Interessen müssten jetzt in den Hintergrund treten, so der BZÖ-Klubchef. Schüssel war Regierungschef, als es im Frühjahr 2005 zur Spaltung der FPÖ und somit zur Gründung des Bündnisses gekommen war. (APA)

Share if you care.