Katastrophendrittel ließ 99ers stolpern

31. Oktober 2009, 00:01
1 Posting

Grazer in Laibach nach 20 Minuten 0:5 im Hintertreffen, nach 3:5-Nie­derlage ist die Tabellenführung weg

Laibach  - Tabellenführer Graz hat am Freitag bei Olimpija Laibach eine Auswärtsniederlage erlitten und damit die Spitzenposition der Erste Bank Eishockey Liga an die Black Wings Linz (3:2 gegen Jesenice) abgeben müssen. Die bis dato in der Fremde zumeist starken Steirer unterlagen dem Vorletzten nach einem inferioren ersten Drittel 3:5 (0:5,1:0,2:0) und kassierten nach dem 4:5 nach Penaltys gegen Linz die zweite Niederlage en suite. Die Slowenen kamen hingegen nach sieben Niederlagen in Folge wieder zu einem Erfolgserlebnis.

Die Slowenen hatten ihre erste Chance in der zweiten Minute, doch Keeper Weinhandl hielt den Schuss von Jurij Golicic. Je länger das Spiel dauerte desto stärker wurden die Laibacher. Von der viel gerühmten 99ers-Defebnsive war nichts zu sehen. Zunächst fand Egon Muric Sturmpartner Matej Hocevar vor dem gegnerischen Tor, dieser hatte keine Probleme den Puck über die Linie zu schieben. In der neunten Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Matt Higgins ließ Weinhandl erneut keine Chance.

Nur eine Minute später überraschte Frank Banham mit seinem Schuss von der blauen Linie den 99ers-Goalie. Und es kam noch schlimmer für die Steirer: In der 12. Minute traf Travis Brigley zum 4:0 und schließlich sorgte Youngster Ziga Pance (16.) sogar für das 5:0. Sein Schuss ging zunächst an die Stange und prallte dann von Weinhandl ins Tor. Bostjan Golicic und Kapitän Kevin Mitchell hätten die Führung sogar noch ausbauen können.

Nach der Drittelpause übernahmen plötzlich die Grazer die Initiative. Die Überlegenheit blieb jedoch ohne zählbaren Nutzen. Immerhin konnte Markus Peintner knach Zuspiel von Jean Philippe Pare aus kurzer Distanz auf 1:5 verkürzen. Auch im Schlussdrittel hatten die 99ers nun leichte Vorteile, aber die Laibacher Defensive stand gut. Ein Umschwung der Partie war nie wirklich im Schwange. In der 44. Minute hielt Weinhandl gegen Jurij Golicic und Ales Music. Im Gegenzug ließ sich Sila von Martin Orazes Schuss von der Blauen Linie nicht überraschen.  Bei der nächsten Aktion der Steirer war der Goalie jedoch chancenlos. Jarrett schickte Stefan Herzog auf den Weg und dieser schloss sein Solo zum 2:5 ab. In der letzten Minute konnten die 99ers durch ein Powerplaytor von Jarret noch weitere Ergebniskorrektur betreiben. (red)

Olimpija Laibach - Moser Medical Graz 99ers 5:3 (5:0,0:1,0:2) Tivoli, 1.800, SR Längle Tore: Hocevar (6.), Higgins (9.), Banham (10.), Brigley (12.), Pance (16.) bzw. Peintner (30.), Herzog (45.), Jarrett (60.) Strafminuten: 14 bzw. 8

Share if you care.