Kohlschreiber erster Halbfinalist

30. Oktober 2009, 16:17
posten

Spanier Almagro nach 77 Minuten erledigt

Wien - Der Deutsche Philipp Kohlschreiber hat sich am Freitagnachmittag als erster Spieler für das Halbfinale der Bank-Austria-Trophy qualifiziert. Der 26-Jährige, in Wien als Nummer 4 gesetzt, bezwang den auf Position fünf eingestuft gewesenen Spanier Nicolas Almagro nach 77 Minuten mit 7:5,6:4 und trifft nun entweder auf den topgesetzten Kroaten Marin Cilic oder den spanischen Köllerer-Bezwinger Feliciano Lopez.

Kohlschreiber steht damit wie im Vorjahr in der Vorschlussrunde des Traditions-Tennisturniers in der Wiener Stadthalle. Er hätte freilich nichts dagegen, heuer den einen oder anderen Schritt weiter zu machen. "Meine Titelchance beträgt Minimum 25 Prozent. Das Feld ist sehr stark, aber jeder, der im Halbfinale ist, hat ein gutes Turnier gespielt", sagte er nach seinem heuer dritten Halbfinaleinzug nach Metz (Finale/Niederlage gegen Gael Monfils) und Halle (Halbfinale/Haas).

Wien gefällt ihm gut, auch die im Vergleich zum Vorjahr geänderten Bedingungen. "Es ist allgemein ein guter Boden hier. Es gefällt mir hier sowieso, der Belag ist schneller als letztes Jahr." Hin und wieder könne man auf so einem schnellen Belag auch schnell einen Fehler machen, aber: "Das macht es ja auch aus, dass man sich auf so schwierige Bedingungen einstellen kann." Besonders zufrieden ist er derzeit mit seinem Aufschlag und mit seiner Konstanz. "Das ist heuer sicher mein bestes Jahr. Es war sehr konstant, ich hatte zwar keinen Turniersieg, aber auch wenig schlechte Matches", so ein zufriedener Kohlschreiber

Übrigens: zu einer Revanche mit Jürgen Melzer, der gegen ihn beim Davis Cup heuer in Garmisch-Partenkirchen nach 2:0-Satz-Führung noch in fünf Sets verloren hatte, könnte es erst im Endspiel kommen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Philipp Kohlschreiber fühlt sich wohl in Wien.

Share if you care.