HTC-CEO: "Muss mich um Windows Mobile kümmern"

30. Oktober 2009, 13:20
21 Postings

Das Betriebssystem entwickle sich derzeit nur langsam und das Interesse sei gesunken

Nach den Erfolgen mit den ersten Android-Handys am Markt, will sich der taiwanesische Hersteller HTC stärker als Konkurrenz zu Unternehmen wie Apple und Nokia behaupten. Obwohl ein Erfolgslieferant, sollen in Zukunft jedoch nicht alle neuen HTC-Handys mit Android bespielt werden. Auch um Windows Mobile wolle man sich noch kümmern, so HTC-CEO Peter Chou gegenüber dem Forbes-Magazin.

Interesse gesunken

Ob man mit diesen Herstellern auf Augenhöhe konkurrieren könne, sei zwar ein anderes Thema, das Profil soll jedoch angehoben werden. Trotz eines Updates der Marke wolle man dem langjährigen Partner Microsoft treu bleiben, auch wenn andere Handy-Hersteller wie Motorola keine Handys mehr mit Windows Mobile entwickeln. Chou sei allerdings trotzdem frustriert mit dem Betriebssystem. Die Innovationskraft von Windows Mobile sei etwas langsam und das Interesse sei gesunken.

Würde auch mit Android gehen

Mit dem HD2 will der Hersteller die Aufmerksamkeit wieder auf Microsofts Betriebssystem lenken. Das Smartphone kommt mit einem 4,3 Zoll großen Display und einem flotten Prozessor. Man hätte das Gerät auch ohne weiters mit Android ausliefern können, "aber ich muss mich um Windows Mobile kümmern", so Chou. (red)

 

  • Am HTC HD2 läuft kein Android, weil sich HTC "auch um Windows Mobile kümmern muss".
    foto: htc

    Am HTC HD2 läuft kein Android, weil sich HTC "auch um Windows Mobile kümmern muss".

Share if you care.