Lugner "kein ernsthafter" Kandidat

30. Oktober 2009, 12:42
91 Postings

BZÖ will Lugner nicht unterstützen: Der Societylöwe würde "volkstümlicher" agieren

Wien - Das BZÖ winkt ab, was eine mögliche Unterstützung des Baumeisters und Societylöwen Richard Lugner als Präsidentschaftskandidat betrifft. "Das Amt des Bundespräsidenten ist ein ernsthaftes und wichtiges. Lugner ist kein ernsthafter Kandidat", stellte Bündnis-Generalsekretär Stefan Petzner Spekulationen klar. Lugner selbst gab an, in der Vorwoche Gespräche mit einer Partei geführt zu haben.

"Es gab vorige Woche Gespräche mit Vertretern einer Partei, allerdings keinen Spitzenvertretern", bestätigte Lugner Medienberichte. Der Baumeister würde im Fall eines Antretens mit Stimmen aus dem blauen-bürgerlichen und dem roten Lager rechnen und denkt, dass seine Popularität die Chance auf einen Erfolg steigern könnte. Gleichzeitig räumte er aber ein: "Der Haken ist, dass ich ein bisschen ein schräges Image habe." Für den Fall des Falles kündigte er jedenfalls an: "Ich würde volkstümlicher agieren." Mit welcher Partei er über eine Kandidatur gesprochen hat, dürfe er nicht sagen, aber: "Es waren schon Leute, die Einfluss haben."

Um das BZÖ soll es sich nicht gehandelt haben, so Petzner: "Das kommt für uns nicht infrage. Kein Entscheidungsträger hat mit ihm gesprochen." Der Generalsekretär vermutet eher Gespräche zwischen Lugner und der ÖVP, da diese "dringend" auf Kandidatensuche sei. (APA)

  • Lugner will bei der Bundespräsidentenwahl antreten und ist dazu nach Eigenangaben mit einer Partei in Kontakt.
    foto: der standard/urban

    Lugner will bei der Bundespräsidentenwahl antreten und ist dazu nach Eigenangaben mit einer Partei in Kontakt.

Share if you care.