31 Tage Facebook und kein Ende

30. Oktober 2009, 18:47
27 Postings

Richtig. Kein Ende. Ich bleibe natürlich auf Facebook, auch wenn dies der letzte Blog-Eintrag ist

Vor 31 Tagen hab ich meinen Account auf Facebook angelegt, um einen Monat lang meine Erfahrungen in einem Blog auszubreiten. Mir gefiel die Idee sofort, aber ich hatte eine riesige Angst, dass die Sache ein Bauchfleck mit Anlauf werden könnte.

Doch: Im letzten Monat habe ich mehr freundliche Leserreaktionen bekommen als in den letzten drei Jahren Motorradl-Geschichten zusammen. Im letzten Monat habe ich mehr liebe Leute kennengelernt als in meiner ganzen Pubertät. Im letzten Monat habe ich viele neue Freunde gefunden, die ich nicht mehr missen möchte. Heute schreibe ich den letzten Blog-Eintrag. Ich habe heute ausnahmsweise nicht das Lächeln im Gesicht wie in den letzten 30 Tagen, sondern leicht glasige Augen. Und mit denen möchte ich zumindest ein paar Menschen Danke für diesen besonderen Oktober sagen:

Danke!

Klaus, weil er die Idee dazu hatte. Wolf, für die Fotos und die technische Unterstützung. Gerhard für die Hilfe bei Rechtsfragen. Eugen für die Motorrad-Fachgespräche. Andreas, für seine Ehrlichkeit. Gernot, fürs Stupsen. Angelika, für die Motivations-Postings und -Meldungen. Phil und Sonja, weil sie so erfrischend durchgeknallt sind, dass Silvesterraketen neidisch werden. Der Deutschlehrerin, die nicht genannt werden möchte, für die Nachricht, in der sie mir gesteht, eine neue Lesemethode entwickelt zu haben, um bei der Menge an Fehlern in meinen Artikeln nicht von ihren Blutdruckmitteln abhängig zu werden. Roland fürs immer noch Lesen. Josef, fürs Online-Klassentreffen. Masomah, für die Plaudereien. Christian, für seine Meldungen. René, fürs Interview. Der Zwergin für die vielen Einladungen. Matthias, für die kreativen Steßer. Giulia, für die Chiara und die italienischen News. Martin, sowieso. Peter, für eine Facebook-Seite, die mich stets zum Lachen bringt. Roman, weil er ein Unikat ist. Den Lesern und Postern. Und natürlich meiner Frau, die im letzten Monat öfter meinen Hinterkopf als mein Gesicht gesehen hat und schon überlegt hat, mir ein Gesicht auf die angeblich lichte Stelle zu zeichnen.

Ja, mag sein, dass der letzte Blog-Eintrag jetzt ein bisserl menschelt, aber es fällt mir halt nicht leicht. Obwohl, auch wenn der Blog nun zu Ende ist, auf Facebook sehen wir uns ja wieder. (Guido Gluschitsch)

  • Mein Facebüchl, am letzten Tag des Blogs.

    Mein Facebüchl, am letzten Tag des Blogs.

Share if you care.