Österreichische Nationalbibliothek erwirbt Zugang zu JSTOR-Sammlung

29. Oktober 2009, 17:06
2 Postings

Zeitschriften vorwiegend aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften

Wien - Die Österreichische Nationalbibliothek hat die "Arts and Sciences Collections" des amerikanischen, digitalen Zeitschriftenarchivs JSTOR (Journal STORage) erworben. Wie es in einer Aussendung vom Donnerstag heißt, wolle man damit einen weiteren wichtigen Schritt in der Optimierung der Dienstleistungen gehen. Im Internet können JahreskartenbesitzerInnen ab sofort 930 elektronische Zeitschriften - vorwiegend aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften - im Volltext einsehen.

JSTOR wurde 1995 als Projekt von The Andrew W. Mellon Foundation mit dem Ziel ins Leben gerufen, ein hochwertiges und zuverlässiges Archiv wissenschaftlicher Materialien aufzubauen. Die überwiegend englischsprachigen Zeitschriften wurden retrospektiv digitalisiert und sind daher ab ihrem jeweils ersten Jahrgang abrufbar. Die älteste verfügbare Zeitschrift "Transactions of the American Philosophical Society" reicht zurück bis in das Jahr 1769. Weitere prominente Titel wie das "Archiv für Musikwissenschaft", die "Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik", "The German Quarterly" oder "Central European History" sind ebenfalls über das Archiv abrufbar. (APA/red)

Share if you care.