"Klopatrouille" soll für EM-Reife sorgen

29. Oktober 2009, 15:26
6 Postings

Weiß gekleidete Zweierteams inspizieren WCs im ganzen Land

In ganz Polen sind derzeit in weiße Overalls gekleidete "WC-Patrouillen" unterwegs. Die von einem Sanitärkeramikhersteller gesponserte Aktion soll sicherstellen, dass für die Besucher der Fußballeuropameisterschaft 2012, die Polen gemeinsam mit der Ukraine ausrichten wird, genug saubere Toiletten zur Verfügung stehen.

Erste Ergebnisse, die auf der Webseite Toaleta2012.pl veröffentlicht wurden, stellen vor allem den stillen Örtchen auf Bahnhöfen und Busstationen und vor 1989 errichteten WCs ein schlechtes Zeugnis aus. Bisher wurden 200 Toiletten überprüft.

Touristen suchen erfolglos

Eine kürzlich veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS OBP ergab, dass sich Touristen vor den unhygienischen Verhältnissen in manchen polnischen Toiletten ekeln. Die Befragten bemängelten vor allem üble Gerüche und fehlendes Toilettenpapier, Wasser oder Seife.

20 Prozent gaben an, nicht ohne Probleme eine Toilette zu finden, und 4 Prozent wurden erst zu spät fündig. Das Problem dürfte unter anderem durch die einzigartige polnische Beschilderung (Kreis für Damen, Dreieck für Herren) zurückzuführen sein.

Zeitung spottet

Aber wie schlecht es um die polnischen Toiletten auch bestellt sein mag – besser vorbereitet als die Nationalmannschaft sind sie auf jeden Fall, schreibt die  "Gazeta Prawna". Die Auswahl hat nämlich die Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika katastrophal vergeigt. (bed/derStandard.at, 29.10.2009)

  • Wir haben kein Bild der polnischen Toiletten-Streife. Unsere Illustration zeigt Teilnehmer an der vierten polnischen Elektro-Klositzmeisterschaft in Rabka.
    foto: epa/grzegorz momot

    Wir haben kein Bild der polnischen Toiletten-Streife. Unsere Illustration zeigt Teilnehmer an der vierten polnischen Elektro-Klositzmeisterschaft in Rabka.

Share if you care.