Kräuter und Gewürze häufig Pestizid-belastet

29. Oktober 2009, 15:59
8 Postings

Besonders hohe Werte weisen Paprika- und Currypulver sowie getrocknete Petersilie auf

Hamburg/Wien - Kräuter und Gewürze im Supermarkt sind nach Angaben von Greenpeace oft mit Pestiziden belastet. Besonders hohe Werte weisen Paprika- und Currypulver sowie getrocknete Petersilie auf, teilte die Umweltschutzorganisation nach dem Test von 44 Proben in deutschen Supermärkten mit. Insgesamt sei mehr als ein Viertel der Proben aus konventionellem Anbau wegen einer zu hohen Pestizid-Belastung nicht zum Verzehr zu empfehlen.

Österreich: Probleme mit getrockneten Gewürzen

In Österreich sind vor allem Probleme mit getrockneten Gewürzen bekannt. Frische oder tiefgekühlte Ware sei großteils in Ordnung, erklärte Sonja Masselter von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

2008 hat die AGES 46 Proben (30 frische oder tiefgekühlte und 16 getrocknete Kräuter sowie Gewürze) untersucht. Pestizid-Belastungen über dem erlaubten Grenzwert stellten die Tester bei zwei frischen Basilikum-Stichproben fest sowie bei zwei von 13 Packungen getrockneter Petersilie. Auch das einzige überprüfte Paprika-Pulver war mangelhaft. Insgesamt wiesen knapp elf Prozent der Proben einen zu hohen Pestizidgehalt auf.

Frisch oder tiefgekühlt empfehlenswert

Frische und tiefgekühlte Gewürze sind generell unbedenklicher und haben eine bessere Qualität, da sie direkt nach der Ernte verkauft werden und meist aus dem Inland kommen, so Masselter. "Bei den getrockneten Produkten gibt es eher Probleme." Gesundheitsgefährdend sind die Pestizid-Belastungen laut der AGES-Expertin nicht. Auch wenn der Grenzwert überschritten werde, nehme man von den Würzmitteln nur geringe Mengen zu sich, betonte sie.

Keine Probleme mit Bio-Produkten

In Deutschland stelle man vor allem bei getrockneter Petersilie Probleme fest. In den Proben der Kräuter und Gewürze aus Bio-Anbau seien keine oder nur sehr geringe Spuren von Pestiziden gefunden worden, hieß es. Sonst fielen die Test-Ergebnisse in Deutschland zum Teil schlechter aus als in den Vorjahren: Bei Paprika-Pulver war laut Greenpeace die Hälfte aller Proben nicht empfehlenswert, im Jahr 2008 waren es nur 30 Prozent gewesen. Bei Petersilie waren es im Vorjahr 67 Prozent, heuer etwa die Hälfte. Getestet wurden 44 Proben Petersilie, Schnittlauch, Curry- und Paprikapulver, davon sieben aus biologischem Anbau. (APA)

  • Frische oder tiefgekühlte Gewürze seien großteils Pestizid-frei
    foto: derstandard.at/schersch

    Frische oder tiefgekühlte Gewürze seien großteils Pestizid-frei

Share if you care.