Ex-Meinl-Gutachter will 728.000 Euro Honorar

29. Oktober 2009, 14:15
11 Postings

Wien - Der ehemalige Meinl-Gutachter Thomas Havranek hat der Staatsanwaltschaft ein Gesamthonorar von 727.920,18 Euro (brutto) für seine Tätigkeit in Rechnung gestellt. Das berichtet das Magazin "News" in seiner aktuellen Ausgabe. Bevor Havranek Anfang Juli wegen Befangenheit von der Causa abgezogen wurde, habe er gemeinsam mit seinen Hilfskräften 4.886 Stunden Arbeit in das Meinl-Gutachten gesteckt.

Trotz seiner Abberufung habe Havranek Anspruch auf die Bezahlung seiner Tätigkeit, da er den von ihm verfassten Zeitungsartikel, der als Grund für die Befangenheit gilt, der Staatsanwaltschaft Wien nicht vorenthalten habe. Ein endgültiges Gutachten hat Havranek nicht mehr erstellt, lediglich das 23-seitige Vorgutachten liegt der Anklagebehörde vor. Mit den knapp 728.000 Euro soll der Zeitraum vom 27.8.2008 bis 3.7.2009 abgegolten werden, so "News" unter Berufung auf die Endabrechnung. (APA)

Share if you care.