43-Jährige in Wien erstochen - Lebensgefährte verhaftet

29. Oktober 2009, 13:59
6 Postings

Mann galt als verschwunden - Hatte sich mit falscher E-Card in ein Krankenhaus gelegt

Wien - Fünfeinhalb Wochen nach dem Mord an der 43-jährigen Supermarkt-Angestellten Gordana D. in ihrer Wohnung in Wien-Brigittenau ist der Lebensgefährte der Frau als Tatverdächtiger festgenommen worden. Der ebenfalls 43-jährige Mann wurde am Dienstag in einer Notschlafstelle in Wien-Währing verhaftet, gab die Polizei bekannt.

Den Angaben zufolge hat der Verdächtige gestanden, Gordana D. nach einem heftigen Streit mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Der Lebensgefährte war bereits kurz nach dem Auffinden der Frau in Verdacht geraten, da er verschwunden war. Vor einigen Tagen hat die Polizei den Mann allerdings gefunden. Er hat sich unter Verwendung einer falschen E-Card in ein Krankenhaus gelegt und dann an verschiedenen Örtlichkeiten in Wien aufgehalten. Nach einem Hinweis wurde er schließlich in der Notschlafstelle in Währing verhaftet.

Gordana D. ist am 19. September erstochen worden. Geldbörse und Handy der Frau hatte der Täter mitgenommen. Die Tote wurde von ihrer Schwester entdeckt. Die Leiche wies mehrere Stichverletzungen am Hals auf. Tatwaffe war ein Küchenmesser. Die 43-jährige gebürtige Serbin hatte erst zwei Wochen in der Greiseneckergasse gewohnt, nachdem sie zuvor zeitweise mit ihrem Lebensgefährten zusammen gelebt hatte. Nachbarn hatten von mehreren lautstarken Auseinandersetzungen berichtet.(APA)

Share if you care.