Ministerin startet spezielle Polygamie-Initiative

29. Oktober 2009, 17:54
4 Postings

Politikerin der konservativen Islamischen Partei setzt sich für Alleinerzieherinnen als Zweit- und Drittfrauen ein

Kuala Lumpur - Um alleinstehende Mütter und Witwen im Norden von Malaysia zu unterstützen, hat die konservative Islamische Partei des Landes eine ganz besondere Initiative gestartet: "Warum nehmen Muslime nicht einfach alleinstehende Mütter zur zweiten oder dritten Frau?", sagte die Frauen- und Familienministerin des nördlichen Bundesstaates Kelantan, Wan Ubaidah Omar, am Donnerstag. 

Alleinerzieherinnen statt Jungfrauen

Normalerweise würden Männer in polygamen Ehen als Zweit- und Drittfrauen eher junge Mädchen oder Jungfrauen bevorzugen. Es sei jedoch besser, wenn sie alleinstehende Mütter entlasten, indem sie sich etwa mit um deren Kinder kümmern. Ein entsprechender Vorschlag sei in dieser Woche im Parlament diskutiert worden. 

Kein genereller Aufruf zur Mehrehe

Muslimische Männer können in Malaysia bis zu vier Frauen heiraten, die Hochzeiten müssen jedoch von islamischen Gerichten gebilligt werden. Angesichts des Protests von Frauengruppen gegen die Polygamie bekräftigte Omar, ihr Aufruf sei keine Ermutigung zur Heirat mehrerer Frauen. "Diese Männer würden auch so eine zweite und dritte Frau heiraten", sagte sie. Vielmehr sei es ein Weg, die in Kelantan rund 16.500 Single-Mütter zu unterstützen. Der Bundesstaat hat eine der höchsten Scheidungsraten in Malaysia. (APA/Ag.)

Share if you care.