Karadzic will auch am Montag dem Prozess fernbleiben

28. Oktober 2009, 21:55
43 Postings

Drei Ex-Polizisten wegen Massaker von Srebrenica festgenommen

Den Haag/Sarajevo - Trotz wiederholter Ermahnungen des UN-Kriegsverbrechertribunals will der frühere bosnische Serbenführer Radovan Karadzic auch am nächsten Verhandlungstag nicht zu seinem Prozess erscheinen. "Er wird am Montag nicht da sein", sagte Karadzics juristischer Berater Marco Sladojevic am Mittwoch telefonisch nach einem Treffen mit dem 64-jährigen Angeklagten, der in Scheveningen, einem Vorort von Den Haag, inhaftiert ist.

Wenn am kommenden Dienstag aber eine Verfahrensfrage, nämlich über das weitere Vorgehen im Fall einer fortdauernden Abwesenheit Karadzics, verhandelt werde, werde Karadzic "sehr wahrscheinlich" an der Sitzung teilnehmen. Dazu müsse der Richter O-Gon Kwon aber noch genauere Angaben machen.

Mehr Vorbereitungszeit

Karadzic, der sich selbst verteidigt, war bereits zu den ersten Prozesstagen am Montag und Dienstag nicht erschienen und begründete dies damit, dass er mehr Vorbereitungszeit für seine Verteidigung brauche. Das Haager Tribunal hatte Karadzic bei anhaltendem Widerstand mit Zwangsmaßnahmen gedroht. Am Dienstag soll entschieden werden, wie bei einem weiteren Fernbleiben des Angeklagten verfahren wird. Falls das Gericht ihm einen Pflichtverteidiger zuweist, der sich dann erst einarbeiten müsste, würde sich das Verfahren weiter verzögern.

Unterdessen wurden in Bosnien drei ehemalige bosnisch-serbische Polizisten festgenommen, die 1995 an dem Massaker von Srebrenica beteiligt gewesen sein sollen. Die Männer seien am Mittwoch in der Gegend von Srebrenica und von Bijeljina gefasst worden, verlautete aus Polizeikreisen.

Nach Angaben des bosnischen Fernsehens sind die Verdächtigen 43, 49 und 54 Jahre alt. Bei dem Massaker von Srebrenica waren rund 8000 muslimische Jungen und Männer ermordet worden. Das Blutbad steht im Mittelpunkt der Anklage gegen Karadzic wegen Völkermordes, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Karadzic mit Rauschebart. Der frühere bosnische Serbenführer will auch am nächsten Verhandlungstag nicht zu seinem Prozess erscheinen.

Share if you care.