Meister lässt Federn in Linz

28. Oktober 2009, 20:31
83 Postings

Salzburg kommt beim LASK nicht über ein torloses Remis hinaus. Damit ist die Stevens-Elf bereits seit drei Runden sieglos

Linz - Der österreichische Fußball-Meister Red Bull Salzburg kommt in der Bundesliga nicht so recht in Schwung. Nach erfolgreichen Auftritten in der Europa League haben die Salzburger auf nationaler Ebene seit drei Spielen nicht mehr gewonnen, am Mittwochabend erreichten sie beim LASK nur ein torloses Remis. Obwohl Trainer Huub Stevens Wiedergutmachung für das enttäuschende 1:1 gegen Ried gefordert hatte, zeigten die Salzburger vor allem in der ersten Hälfte keine spielerischen Glanzlichter.

Ohne Abräumer Franz Schiemer - ihn ersetzte Routinier Rene Aufhauser - und Topscorer Marc Janko waren die Salzburger meist ungefährlich. Janko-Ersatz Alexander Zickler spielte unauffällig, seine größte Chance hatte er unmittelbar nach der Pause (47.), als er alleine vor dem Linzer Tor auftauchte. LASK-Goalie Michael Zaglmair reagierte aber gut und parierte den Schuss. In der 54. Minute war für Zickler Schluss, Janko sollte für mehr Schwung sorgen.

Das Spiel nahm nach einer weitgehend ereignislosen ersten Hälfte erst nach dem Seitenwechsel etwas Fahrt auf. Beide Vereine agierten in der Offensive oft harmlos, die Abwehrreihen standen aber gut. Unmittelbar nach Wiederanpfiff entwischte Thomas Prager (46.) jedoch der Salzburger Hintermannschaft und scheiterte an Salzburgs Tormann Eddie Gustafsson. Das war der Auftakt zur recht turbulenten Anfangsphase der zweiten Hälfte. Wenige Sekunden danach hatte Zickler seine große Chance. In der 51. Minute setzte LASK-Mittelfeldspieler Florian Metz einen Schuss von der Strafraumgrenze knapp vorbei.

In der Folge beruhigte sich die Partie wieder. Der LASK, der nach dem am vergangenen Wochenende misslungenen Experiment mit Wallner als Solospitze wieder zum Duo Christian Mayrleb/Wallner zurückkehrte, kam kaum gefährlich vors Salzburger Tor. Eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung hätte Janko Salzburg in Führung bringen können. Die Flanke von Simon Cziommer nahm der Torschützenkönig der vergangenen Saison direkt, der Ball strich jedoch knapp über das Tor. Der Meister erhöhten in der Schlussphase den Druck, Janko (73., 80.), Cziommer (78.) und Aufhauser (92.) vermochten ihre Möglichkeiten nicht zu nutzen. (APA)

LASK - Red Bull Salzburg 0:0. Linz, Linzer Stadion, 9.000, SR Stuchlik.

LASK: Zaglmair - Bubenik (73. Hart), Piermayr, Alunderis, Chinchilla - Metz, Majabvi, Prager, Saurer (69. Bichelhuber) - Mayrleb (84. Panis), Wallner

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Sekagya, Afolabi, Ulmer - Aufhauser - Tchoyi, Leitgeb, Pokrivac (64. Cziommer), Svento (82. Vladavic) - Zickler (55. Janko)

Gelbe Karten: keine bzw. Cziommer, Sekagya, Afolabi

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der LASK zähmte Red Bull, Nullnummer in Linz.

Share if you care.