Austria-Ausrutscher in Kapfenberg

28. Oktober 2009, 20:37
113 Postings

Die Wiener verlieren gegen den steirischen Nachzügler mit 0:1. Erster KSV-Sieg gegen FAK seit 52 Jahren. Müde Veilchen weiter Erster

Kapfenberg - Die Wiener Austria hat in der Bundesliga nach fünf Siegen in Serie wieder eine Niederlage kassiert. Der Tabellenführer musste sich in der 13. Runde am Mittwochabend gegen den Kapfenberger SV auswärts überraschend 0:1 (0:0) geschlagen geben. Markus Felfernig stellte vor 3.500 Zuschauern im Franz-Fekete-Stadion in der 83. Minute den ersten Sieg für die Obersteirer im Fußball-Oberhaus gegen die Violetten nach 52 Jahren Pause sicher.

Die Austria musste sich nach der Niederlage gegen Austria Kärnten damit einem weiteren Nachzügler auswärts geschlagen geben. Trotz der dritten Saisonniederlage liegen die Favoritner aber noch einen Zähler vor Meister Salzburg. Die zuletzt fünf Runden auf einen Sieg wartende Mannschaft von Werner Gregoritsch verkürzte den Abstand auf den achten Tabellenrang damit auf einen Zähler.

Kapfenberg verlangte der Austria von Beginn an alles ab. Die Obersteirer überzeugten nicht nur durch Kampfkraft, sondern auch mit spielerischen Mitteln. Zwar trafen die Wiener durch einen Fernschuss von Sulimani (29.) die Latte, spätestens nach einer halben Stunde herrschte aber überraschenderweise Hochbetrieb im Austria-Strafraum. Allein Schmid (35., 38., 39.) hätte den KSV dreimal in Führung bringen können.

Die Defensive der Austria, in der Suttner nach 27 Minuten wegen einer Bauchmuskelzerrung ausgetauscht werden musste, wackelte gehörig. Einzig die mangelnde Chancenverwertung der Hausherren, die vor eigenem Publikum in dieser Saison nun erst vier Tore erzielt haben, und eine starke Leistung von Torhüter Safar retteten den Cupsieger noch vor Seitenwechsel vor einem Gegentreffer.

Auch nach der Pause konnte die Austria nicht zulegen. Standfest (49.) ließ eine der wenigen Chancen der wenig motiviert zu Werke gehenden Favoritner ungenutzt, zwingende Chancen konnten sich die Daxbacher-Elf aber weiter keine erarbeiten. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff straften die "Falken" die Passivität des Tabellenführers: Nach einer weiten Flanke von Siegl leistete sich die Austria ein kollektives Schläfchen, der eingewechselte Felfernig sorgte für den Goldtreffer zugunsten seiner Elf. (APA)

Kapfenberger SV - FK Austria Wien 1:0 (0:0). Kapfenberg, Franz-Fekete-Stadion, 3.500, SR Hameter.

Tor: 1:0 (83.) Felfernig

Kapfenberg: R. Wolf - Gansterer (64. Felfernig), Schönberger, Majstorovic, Osoinik - Schmid, Siegl (84. Hüttenbrenner), Sencar, Schellander - Heinz, Alar (75. Pavlov)

Austria: Safar - Standfest, Dragovic, Ortlechner, Suttner (27. Madl) - Klein, Baumgartlinger, Sulimani - Junuzovic (75. Liendl), Acimovic - Diabang (60. Schumacher)

Gelbe Karten: Schellander, Schmid, Felfernig bzw. Sulimani, Junuzovic

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nichts zu feiern gabs für den Wiener Tabellenführer in Kapfenberg. Die Austria verlor in der Steiermark mit 0:1.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der einzige Torschütze zu Kapfenberg Markus Felfernig wird beim Jubeln von Kollege David Sencar abgefangen.

Share if you care.