Brüder sollen Wien und Graz mit Drogen versorgt haben

28. Oktober 2009, 19:27
5 Postings

Bereits seit 2007 ermittelten Wiener Drogenfahnder rund um den Volksgarten

Wien/Graz - Zwei Brüder aus Nigeria sollen jahrelang einen schwungvollen Drogenhandel in Wien und Graz aufgezogen haben. Während der 32-Jährige mit dem Spitznamen "Okey" Wien vor allem mit Heroin versorgt haben dürfte, soll sich sein 24-jähriger Bruder um den Cannabis-Verkauf in der Landeshauptstadt gekümmert haben.

Bereits seit 2007 ermittelten Wiener Drogenfahnder rund um den Volksgarten. Vergangenen Juni wurde bei einer Routinekontrolle auf der Südautobahn bei Arnwiesen ein Taxi aufgehalten. Der Fahrgast hatte 14,6 Kilo Heroin dabei, die Ware war für einen gewissen Okey bestimmt.

Durch die polizeiliche Zusammenarbeit zwischen Wien und Graz erfuhr man von einer weiteren Lieferungen. Am 10. Juli wurde bei Suben ein Ghanaer abgefangen, der im Kofferraum seines Autos zwei Reisetaschen mit 35 Kilo Cannabis und 6,2 Kilo Heroin hatte. Als vorläufiger Schlusspunkt wurde schließlich vor kurzem besagter Okey verhaftet. Das beschlagnahmte Suchtgift hat laut Polizei einen Straßenverkaufswert von drei Millionen Euro. (APA, red, DER STANDARD Printausgabe 29.10.2009)

Share if you care.