Die Bauteile des Ökohotels

28. Oktober 2009, 18:58
posten

Passivhaushülle minimiert den Heizwärmebedarf vom 1. Obergeschoß bis zum Dach.

Wärmepumpe wird mit dem Grundwasser aus dem eigenen Brunnen betrieben.

Heizung/Kühlung per Betonkernaktivierung. Gekühlt wird ebenfalls mithilfe des Brunnenwassers.

Raumlüftung Mindestens 90 Prozent der Abluftwärme wird rückgewonnen - die Frischluft wird von der Solaranlage vorgewärmt.

Zentrale Leittechnik soll die Energiebilanz weiter verbessern.

Solaranlage Warmwasser und Heizung werden auf 160 m² erwärmt.

Fotovoltaikanlage Sonnenstrom wird auf 84 m² erzeugt - an der Fassade und auf dem Flachdach.

Vier Windräder sollen auf dem Dach errichtet werden. Die neuartigen Modelle haben einen erhöhten Wirkungsgrad und sind deutlich leiser.

Regenwasser-Nutzung für die Grünoase im Innengarten, das Lavendeldach und die WC-Spülungen.

LED-Ausstattung und Energiesparlampen im ganzen Haus.

Strom-Tankstelle Vor dem Hotel sollen zwei Stromtankstellen errichtet werden.

 

 

Share if you care.