Linux nun auch ohne Modifikationen auf der XBox

1. April 2003, 11:46
5 Postings

Hacker nutzen Sicherheitslücke in James-Bond-Spiel zur Umgehung Signatur aus

Viel Wert hat Microsoft darauf gelegt, dass auf der hauseigenen Spielekonsole XBox nur von ihnen zertifizierter Code zum Laufen gebracht werden kann. Entsprechend mussten bisher für die Versuche das Open Source Betriebssystem Linux auf der Konsole zum Laufen zu bringen auch Hardwaremodifikationen vorgenommen werden.

Nun dürfte es aber einem Hacker nach Informationen von xboxhacker.net gelungen sein, eine Sicherheitslücke in einem Spiel – konkret das James Bond-Game "007 – Agent under Fire" von Electronics Arts – so auszunutzen, dass es ihm gelang, selbst signierten Code auszuführen. Vorraussetzung ist momentan aber noch der Besitz des Spiels, einer Memory Card (für Save Games) und das Action Replay für die XBox.

Auf gehts

Unterdessen haben sich schon zahlreiche andere Hacker an die Arbeit gemacht, um den Trick zu einem massenkompatiblen Hack umzuwandeln, und so die XBox von der Notwendigkeit der Microsoft-Zertifizierung zu "befreien". (red)

Share if you care.