Verfolgungsjagd mit Polizei bis nach Ungarn

28. Oktober 2009, 15:28
7 Postings

Einbrecher ignorierte rote Verkehrsampeln und fuhr zeitweise auf der Gegenfahrbahn - Im Ortsgebiet touchierte der Lenker einen Radfahrer, der zu Sturz kam

Eisenstadt - Ein Einbrecher hat am Dienstag der Polizei eine Verfolgungsjagd vom Burgenland bis in die ungarische Stadt Györ geliefert. Zwei Polizeistreifen versuchten zunächst, den 27-jährigen Ungarn, der mit einem Kastenwagen unterwegs war, auf der A4 bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) zu stoppen, der Verdächtige raste jedoch mit über 150 Stundenkilometern davon.

Dabei kam es zu waghalsigen Überholmanövern, der Ungar ignorierte rote Verkehrsampeln und fuhr zeitweise auf der Gegenfahrbahn. Dadurch wurden laut Exekutive zahlreiche Menschen massiv gefährdet. Im Ortsgebiet touchierte der Lenker einen Radfahrer, der dadurch zu Sturz kam.

 Bei einer weiteren Straßensperre auf einer Brücke war für ihn Endstation. Im Laderaum des Wagens fanden die Polizisten eine Rolle mit Aluminiumseil sowie Kupferkabel, die vermutlich aus einem Einbruch in Österreich stammten. Der Lenker des Kleintransporters ist amtsbekannt, er war von Beamten der Polizeiinspektion Nickelsdorf bereits im Juli dieses Jahres wegen gewerbsmäßigem Diebstahls angezeigt worden.(APA)

Share if you care.