Österreichische Kinofilme knackten Millionenschwelle

28. Oktober 2009, 14:01
posten

Filminstitut registriert Besucherrekord und fordert weiter ORF-Engagement

Wien - Der österreichische Film hat im eigenen Land erstmals mehr als eine Million Kinobesucher im Jahr erreicht. Bereits Ende Oktober habe man die magische Grenze "bei weitem überschritten", teilte das Österreichische Filminstitut (ÖFI) am Mittwoch in einer Aussendung mit. "Für uns ist das ein fantastischer Erfolg", so ÖFI-Direktor Roland Teichmann. Obwohl heuer noch Kinostarts anstünden, halte man derzeit bei 1.086.000 Besuchern. Besonders erfreulich sei, dass diese Marke nicht nur durch einen starken Film, sondern durch eine breite Vielfalt erreicht worden sei.

Diese Vielfalt sei jedoch in Gefahr, heißt es in der Aussendung weiter, da der ORF das sogenannte Film/Fernseh-Abkommen zur Kinofilmförderung auslaufen lassen wolle. "Ich möchte noch einmal betonen, wie entscheidend ein klares Bekenntnis des ORF zum österreichischen Kinofilm ist", fordert Teichmann. Das Abkommen müsse daher dringend gesetzlich verankert und mit zehn Millionen Euro jährlich fixiert werden. (APA)

 

Share if you care.