Auszeichnung für "Naturnahe Grünoasen"

28. Oktober 2009, 11:05
posten

24 Wienerinnen und Wiener ausgezeichnet für Fassadenbegrünung, Begrünung von Innenhöfen und Terassen

Wien - Die Stadt Wien begrüßt und fördert Initiativen, die zur Erhaltung und Erweiterung dieser Grünoasen beitragen. Mit der Plakette "Naturnahe Grünoase" zeichnete die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) wieder naturnah gestaltete und ökologisch gepflegte Grünflächen in der Stadt aus. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in Wien-Margareten im vergangenen Jahr waren heuer auch die BewohnerInnen der Bezirke 1 bis 9 aufgerufen, ihre Objekte einzureichen.

Aktion von Juni bis Mitte September

Von Juni bis Mitte September konnten die Bürger ihre Gärten, begrünten Innenhöfe, Dachterrassen, begrünten Hausfassaden oder Dachbegrünungen bei der MA 22 einreichen. ExpertInnen der MA 22 besichtigten laufend die Objekte. 24 Wienerinnen und Wiener erhielten so im Laufe des Sommers die Plakette "Naturnahe Grünoase" für ihre Objekte. Dreizehn Plaketten wurden für Innenhofbegrünungen vergeben, gefolgt von vier Plaketten für Terrassen und vier Plaketten für Dachgärten.

Wien-Margareten führt mit Auszeichnungen

Die meisten prämierten Objekte befinden sich in Wien-Margareten. Dort wurden im Vorjahr acht, bei der diesjährigen Aktion weitere drei Objekte ausgezeichnet. Insgesamt sind derzeit 33 Wiener Grünoasen mit der Plakette ausgezeichnet.

Dank an engagierte Bürger

"Grünoasen in der Stadt sind für das Wohlbefinden ihrer BewohnerInnen sehr wichtig. Sie dienen nicht nur der Erholung, Pflanzen und Bäume,sondern filtern auch Staub aus der Luft, binden Kohlendioxid, setzen Sauerstoff frei und wirken ausgleichend auf das Stadtklima. Deswegen wollen wir den Wienerinnen und Wienern, die neue naturnahe Grünräume in der Stadt geschaffen haben und diese auch noch ökologisch pflegen, unseren Dank zeigen. Denn damit erfreuen sie nicht nur sich selbst, sie tragen auch zur Lebensqualität von ganz Wien und zum Klimaschutz bei", so Dr. Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung.

Viele Tierarten in der Innenstadt

Viele Tierarten tummeln sich in den Grünoasen der Innenstadt. So können die PreisträgerInnen z. B. von Eichhörnchen, Mardern, Wildbienen, und vielen Schmetterlingsarten in ihren innerstädtischen Grünoasen berichten. Acht verschiedene Arten von Tagfaltern, darunter Zitronenfalter, Distelfalter, Admiral, Tagpfauenauge und sogar der Schwalbenschwanz wurden gesichtet.

Turmfalken und Mauersegler

12 Vogelarten wurden insgesamt gemeldet, darunter besonders viele Turmfalken, aber auch Mauersegler, Stieglitz und sogar ein Waldkauz, der sich in einem begrünten Innenhof im 7. Bezirk blicken lässt. Den streng geschützten Neuntöter konnten die ExpertInnen der MA 22 bei ihrem Besuch eines prämierten Kleingartens sogar selbst beobachten.

Obstbäume am Dach

Auch Obstbäume werden liebevoll und trotz manchmal schwieriger Bedingungen in Innenhöfen und auf Terrassen kultiviert. In den Grünoasen finden sich Bio-Äpfel, Bio-Birnen, Bio-Zwetschken und Bio-Erdbeeren. Eine ganze Reihe von Apfelbäumen gedeiht prächtig in einem Dachgarten im 8. Bezirk.

Kiwi-Sorten

Ein Kleingarten-Besitzer aus dem 2. Bezirk hat sich auf die Zucht und Veredelung von diversen Kiwi-Sorten spezialisiert und ist damit überaus erfolgreich. Seine Bio-Kiwi-Pflanzen liefern jedes Jahr im September einen üppigen Ernteertrag, die Früchte zeichnen sich durch erstaunliche Größe und Qualität aus. Zwtl.: Wiener Arten- und Lebensraumschutz

Heckenaktion: Kostenlose heimische Sträucher

Mit dem Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramm Netzwerk Natur hat sie schon vor vielen Jahren damit begonnen, naturnahe Lebensräume, Pflanzen und Tiere auch außerhalb von Schutzgebieten in Wien zu fördern. So wurden z. B. bei der Heckenaktion, die die Wiener Umweltschutzabteilung insgesamt dreimal durchführte, kostenlos heimische Sträucher für Wiener GartenbesitzerInnen angeboten.

Fassadenbegrünung: MA 22 vergibt kostenlos Kletterpflanzen

Um den StadtbewohnerInnen die Möglichkeit und die Vorteile von Fassadenbegrünung bewusster zu machen, hat die MA 22 heuer je drei Kletterpflanzen kostenlos an interessierte WienerInnen vergeben. Anlass dazu war die zweitägige Fachtagung GRÜNgeWANDt in den Blumengärten Hirschstetten Ende September 2009.

Die Aktion "Naturnahe Grünoase" wurde in Kooperation mit dem Bürgerdienst Wien und "die umweltberatung" Wien durchgeführt. Die Aktion soll nächstes Jahr auf weitere Wiener Bezirke ausgedehnt werden.

 

 

 

 

 

 

Zum Thema: MA 22

Share if you care.